Aussicht Köhlersteig
Fernwanderweg • Etappentour

Vogtland Panorama Weg®

Mittel

11 Etappen
225 km
6999 m
6999 m

Auf dem 225 Kilometer langen Vogtland Panorama Weg tauchen Wanderer ein in die 800-jährige Geschichte des Landes der Vögte. Die landschaftlich reizvolle Zeitreise startet am Fuß der größten Ziegelsteinbrücke der Welt, der Göltzschtalbrücke.

GPS-Datei herunterladen
Offizieller Inhalt von Deutscher Wanderverband

Etappen

Details der Tour

Empfohlene Jahreszeit

  • J
  • F
  • M
  • A
  • M
  • J
  • J
  • A
  • S
  • O
  • N
  • D
Etappen
11
Distanz
225 km
Aufstieg
6999 m
Abstieg
6999 m
Höchster Punkt
916 hm
Tiefster Punkt
263 hm
Kondition
Technik
Landschaft
Erlebnis

Besonderheiten der Tour

Aussichtsreich / Geologische Highlights / Kulturelle Sehenswürdigkeiten

Wegebeschaffenheit

46 % Naturnah
18 % Asphalt
36 % Feinschotter
0 % Sonstiges

Wegmarkierung

Markierungszeichen Vogtland Panorama Weg

Markierungszeichen Vogtland Panorama Weg

Markierungszeichen Vogtland Panorama Weg

Markierungszeichen Vogtland Panorama Weg

Markierungszeichen Vogtland Panorama Weg

Markierungszeichen Vogtland Panorama Weg

Markierungszeichen Vogtland Panorama Weg

Markierungszeichen Vogtland Panorama Weg

Beschreibung

Der Vogtland Panorama Weg hält, was er verspricht. Allein 80 Panoramablicke bis tief nach Tschechien bieten sich den Wanderern auf dem 225 (242) Kilometer langen Rundweg vom sächsischen Vogtland bis ins thüringische Greiz. Einen beeindruckenden Anblick bietet die Göltzschtalbrücke, die mit einer Länge von 574 Metern und einer Höhe von 78 Metern größte Ziegelsteinbrücke der Welt. Sie ist zugleich Start- und Endpunkt des zertifizierten Wanderweges.

Von hier aus geht es dann auf zwölf Tagesetappen, die zwischen zwölf und 24 Kilometer lang und für die meisten geübten Wanderer gut zu schaffen sind, von Höhepunkt zu Höhepunkt. Denn neben zahlreichen Höhenzügen warten unterwegs auch zahlreiche Natur- und Kulturhighlights. Immerhin tauchen die Wanderer auf ihrer Tour tief ein in das 800 Jahre alte Land der Vögte.

In Greiz beginnend, folgt der Weg zunächst der Weißen Elster flussaufwärts und führt unter anderem durch das Felsengebiet Steinicht und zur Elstertalbrücke, der „kleinen Schwester“ der Göltzschtalbrücke. Von dort lohnt ein Abstecher zur Burgruine Elsterberg, die eine der weiträumigsten in Sachsen und jederzeit zugänglich ist. Nach einem Besuch der historischen Altstadt von Plauen verlassen die Wanderer dann zunächst das Elstertal, um auf einem weiteren Wegeabschnitt die vogtländische Kuppenlandschaft mit ihren großartigen Rundblicken zu erkunden.

Durch die Staatsbäder Bad Elster und Bad Brambach und über den Kapellenberg erreichen sie anschließend den traditionsreichen Musikwinkel mit Orten wie Markneukirchen, Erlbach und Klingenthal. Hier heißt es, noch einmal Luft holen. Denn der weitere Weg verläuft erst über den Kamm des 900 Meter hohen Aschbergs nach Morgenröthe-Rautenkranz und später dann über den Kuhberg bei Schönheide. Bevor schließlich Göltzschtalbrücke und die Park- und Schlossstadt Greiz wieder in Sicht sind, lockt auf der vorletzten Etappe noch das Bierdorf Wernesgrün mit einem leckeren Kaltgetränk.

Planung und Anreise

Startpunkt

Göltzschtalbrücke bei Reichenbach, 08491 Göltzschtalbrücke bei Reichenbach, Netschkau

Auto: Die Göltzschtalbrücke erreichen Sie über die Autobahn A 72 und Bundesstraße B 173.

ÖPNV: Der Vogtland Panorama Weg® liegt direkt oder in unmittelbarer Nähe zu den Bahnhöfen Greiz, Jocketa, Barthmühle, Weischlitz, Pirk, Oelsnitz, Bad Brambach, Siebenbrunn und Rodewisch.

Endpunkt

Göltzschtalbrücke bei Reichenbach, 08491 Göltzschtalbrücke bei Reichenbach, Netschkau