Blick von der Henneburg
Fernwanderweg • Etappentour

Spessartweg 2 - über Berg und Tal zum Main

mittelschwere Tour
4 Etappen
54 km
2167 m
2309 m

Über Berg und Tal zum Main verläuft der Spessartweg 2. Er besticht mit wunderbaren Aussichten, einer nahezu unberührten Natur und verwunschenen Pfaden. Und am Ende der 58 Kilometer langen Strecke wartet kurz vor Stadtprozelten noch eine Überraschung.

GPS-Datei herunterladen
Offizieller Inhalt von Deutscher Wanderverband
Langer Qualitätsweg

Langer Qualitätsweg

Zertifiziert seit: 31.12.2018

Bei der Zertifizierung von Wanderwegen wird zwischen Mehrtagestouren (langer Qualitätsweg, ab 20 km Länge) und thematisch ausgerichteten, kürzeren Tagestouren (kurzer Qualitätsweg, 2-25 km Länge) unterschieden.

Wegmarkierung

Wegbeschaffenheit

Wegbeschreibung

Die größte Überraschung hebt sich der Spessartweg 2 beinahe bis ganz zum Schluss auf. Denn kurz bevor Wanderer das historische Rathaus von Stadtprozelten erreichen, baut sich hoch über dem Main die Henneburg auf. Erbaut im 12. Jahrhundert, ist sie heute eine der schönsten Burgruinen Deutschlands, deren Anblick allein die Wanderer für 58 Kilometer „über Berg und Tal“ belohnt.

Doch auf dem zertifizierten Qualitätsweg ist auch der Weg das Ziel. Denn er führt gut zur Hälfte auf verwunschenen Pfaden durch das „Räuberland“, eine von bundesweit nur vier Qualitätsregionen „Wanderbares Deutschland“. Tief im Wald, im Luftkurort Heigenbrücken, starten Wanderer ihre dreitägige Tour auf dem Spessartweg 2, der sie gleich zu Anfang herausfordert. Denn zum ersten Höhepunkt der Strecke geht es steil bergauf. Doch der „Pollasch“ mit dem Ehrenmal des Spessartbundes belohnt mit einer der schönsten Spessartaussichten in das Laufachtal.

Was folgt, ist Natur pur. Durch die unberührten Berge und Täler schlängelt sich der Spessartweg 2 weiter Richtung Süden bis zum Main. Wanderer durchstreifen das Seebachtal mit seinem Auwald und den Kreuzgrund mit dem romantisch gelegenen ehemaligen Forsthaus, bevor sie man über Waldaschaff auf die Höhen über Mespelbrunn-Hessenthal gelangen. In Hessenthal wartet mit der Wallfahrtskirche ein wahres Kleinod auf die Besucher: Die Darstellung der Beweinungsgruppe von Tilmann Riemenschneider aus dem Jahr 1490. Von hier aus bietet sich auch ein Abstecher zum weltberühmten Wasserschloss Mespelbrunn an.

Beim Abstieg zum Höllhammer, einem ehemaligen Eisenhammer, versetzt eine Allee aus 50 Lärchen die Wanderer ins Staunen, bevor mit dem Ludwig-Keller-Turm auf der Geißhöhe auch schon der nächste Höhepunkt erreicht ist. Auf dem „Dach“ der Tour erwartet die Wanderer ein 360 Grad-Panoramablick über den Spessart bis hin zum Taunus und zur Frankfurter Skyline. Der Weg hinauf verläuft über den steilen, verwunschenen Pfad des alten Schulwegs und ist einer der schönsten Pfade im gesamten Spessart. Jetzt fehlt, wie gesagt, nur noch die Henneburg ...

Zusätzliches Info unter:

www.spessartweg.de

Details der Tour

Empfohlene Jahreszeit

  • J
  • F
  • M
  • A
  • M
  • J
  • J
  • A
  • S
  • O
  • N
  • D
Etappen
4
Distanz
54 km
Aufstieg
2167 m
Abstieg
2309 m
Höchster Punkt
518 hm
Tiefster Punkt
141 hm
Kondition
Technik
Landschaft
Erlebnis

Besonderheiten der Tour

Aussichtsreich / Geologische Highlights / Reichhaltige Pflanzenwelt / Kulturelle Sehenswürdigkeiten

Planung und Anreise

Startpunkt

63869 Heigenbrücken

Auto: A3 bis Aschaffenburg, weiter auf der B26 in Richtung Lohr, nach Laufach links ab nach Heigenbrücken.

ÖPNV: Regionalverkehr zwischen Frankfurt und Würzburg (beide ICE). DB Bahnhof im Ort.

Endpunkt

97909 Stadtprozelten

von Deutscher Wanderverband
Mizgin Acar · Alle Rechte vorbehalten