Elendsklamm
Wanderweg • Rundtour

Sagenhafter Waldpfad

mittelschwere Tour
4:00 h
16 km
594 m
594 m

Die Kraft des Wassers hat im Pfälzer Bergland ein eindrucksvolles Naturdenkmal geschaffen, das sich Wanderern auf dem Sagenhaften Waldpfad präsentiert. Die Elendsklamm ist die Attraktion auf der 17 Kilometer langen Tour über die Sickinger Höhe.

GPS-Datei herunterladen
Offizieller Inhalt von Deutscher Wanderverband
Kurzer Qualitätsweg naturvergnügen

Kurzer Qualitätsweg naturvergnügen

Zertifiziert seit: 16.1.2016

aktiv Natur erleben Der „Qualitätsweg Wanderbares Deutschland - naturvergnügen“ richtet sich an Naturliebhaber, die beim Wandern möglichst ganz in die Natur eintauchen und sich als ein Teil der Natur fühlen wollen. Schmale, kurvige Wege durch eine attraktive Naturlandschaft sind bei ihnen besonders beliebt. Mehr Infos: https://www.wanderbares-deutschland.de/service/qualitaetsinitiativen/qualitaetswege

Wegmarkierung

Wegbeschaffenheit

Wegbeschreibung

Einem natürlichen Kunstwerk gleicht das Naturdenkmal Elendsklamm. Stufenförmige Kaskaden und sprudelnde Wasserfälle, bizarre Verwitterungsformen und Blockmeere zeugen seit Beginn des Erdmittelalters von der wirkungsvollen Kraft des Wassers. Wanderern bietet sich dieser wild-romantische Anblick auf dem Sagenhaften Waldpfad im Pfälzer Bergland, der den Spuren folgt, die Geister auf der Sickinger Höhe und in der Westpfälzer Moorniederung hinterlassen haben. Die 17 Kilometer lange Strecke führt durch naturbelassene Wiesentäler, stille Waldgebiete und wilde Schluchten und wartet mit einigen Steigungen auf. Verschiedene Startpunkte ermöglichen jedoch eine individuelle Tourenplanung, so dass auch kürzere Etappen gewandert werden können.

Wer sich für die Gesamtstrecke entscheidet, startet seine Wanderung in Bruchmühlbach-Miesau und nimmt gleich den ersten Anstieg in Angriff. Er führt zum Aussichtspunkt Hoher Fels, von wo aus sich ein erster Blick auf die mitunter mystisch anmutende Westricher Moorniederung bietet. Noch weiter schweift der Blick über die malerisch gelegenen Höhendörfer und das üppige Tal, wenn die Sickinger Höhe erreicht ist. Hier folgt der vom Deutschen Wanderverband in der Kategorie „naturvergnügen“ ausgezeichnete Weg einem Waldlehrpfad bis zur beeindruckenden Elendsklamm.

Noch einmal an Höhe gewinnt der Sagenhafte Waldpfad nach einem Abstecher durch die Klamm zur Tausendmühle, die einst die Kraft des Frohnbachs nutzte. Über eine gepflasterte „alte Poststraße“ führt der Weg steil hinauf zum Steinbruch Busche. In dem lauschigen Kleinod findet sich garantiert ein schattiges Plätzchen für eine Rast, bevor sich die Wanderer langsam auf den Rückweg machen. Dieser führt sie über einen Skulpturenweg und ein kleines Waldgebiet zum unteren Einstieg der Elendsklamm.

Details der Tour

Empfohlene Jahreszeit

  • J
  • F
  • M
  • A
  • M
  • J
  • J
  • A
  • S
  • O
  • N
  • D
Dauer
4:00 h
Distanz
16 km
Aufstieg
594 m
Abstieg
594 m
Höchster Punkt
407 hm
Tiefster Punkt
252 hm
Kondition
Technik
Landschaft
Erlebnis

Besonderheiten der Tour

Aussichtsreich / Geologische Highlights / Reichhaltige Pflanzenwelt

Planung und Anreise

Startpunkt

Am Bahnhof 30, 66892 Bruchmühlbach-Miesau

Auto:

Über A6 Ausfahrt (11) Bruchmühlbach-Miesau, L358 in Richtung Bruchmühlbach folgen (v. KL kommend rechts, v. SB kommend links), die Erste rechts abbiegen, auf „Am Bahnhof“ rechts abbiegen, Parkplatz am Ende der Straße links.

ÖPNV:

Mit Zug oder Bus bis Bahnhof Bruchmühlbach-Miesau, hier direkter Einstieg über Zuweg.

Endpunkt

Am Bahnhof 30, 66892 Bruchmühlbach-Miesau

von Deutscher Wanderverband
Mizgin Acar · Alle Rechte vorbehalten