Wermsdorf
Themenweg • Rundtour

Rundwanderung von Wermsdorf zum Collmberg

mittelschwere Tour
3:30 h
14.92 km
299 m
299 m

Die Wanderroute führt durch den Wermsdorfer Wald zum Kulturdenkmal "Wüstes Schloss Hayn", weiter zum Silbersee und Eselbrunnen aufwärts bis zum Collmberg. Mit seinen 314 Metern ü.NN ist der Collm die höchste Erhebung in der Region und schon von Weitem sichtbar.

GPS-Datei herunterladen
Offizieller Inhalt von Deutscher Wanderverband

Wegbeschaffenheit

Wegbeschreibung

Unsere Wanderung zum Collmberg startet am Schloss Hubertusburg in Wermsdorf, einer der größten Jagdschlossanlagen Europas. Von hier aus folgen wir der Straße „Am Fasenholz“ und erreichen nach ca. 500 Metern auf der linken Seite einen kleinen Fußgängerweg, der uns zur Oschatzer Straße führt. Wir überqueren die Oschatzer Straße und gelangen auf den Schreberweg. Von nun an folgen wir der Ausschilderung zum Collm. Am Ende der Gartensparte erreichen wir ein Insektenhotel mit dazugehöriger Informationstafel. Der Wanderweg, welcher mit einem roten Querbalken auf weißem Hintergrund markiert ist, führt uns direkt in den Wermsdorfer Wald zum Kulturdenkmal „Wüstes Schloss Hayn“. Hierbei handelt es sich um Reste einer mittelalterlichen Wasserburg. Für Passanten ist sie infolge wilden Pflanzenwuchses heute aber kaum noch wahrnehmbar, lediglich ein Hinweisschild deutet auf den ehemaligen Standort. An der nächsten großen Wegekreuzung biegen wir nach rechts ab und folgen der Ausschilderung „Collm / Silbersee“. Wenige Schritte später halten wir uns links in Richtung Silbersee und orientieren uns an der gelben Wegmarkierung. Am Teich angekommen, lädt eine Sitzgruppe zum Verweilen ein. Wir überqueren den Auslauf am Damm und folgenden dem Waldweg. Nach einem kurzen Anstieg treffen wir auf einen weiteren Wanderweg, schwenken nach rechts und erreichen nach ca. 200 Metern den Eselsbrunnen. Diesen passieren wir und folgen nun der rot-gelben Markierung bis wir an den Waldrand gelangen. Unser Blick schweift über die Felder zum Collmberg mit Albertturm und Funkmast. Wir halten uns links am Feldrand und beginnen allmählich mit dem Aufstieg. Der rot markierte Weg führt uns wieder zurück in den Wald. Wir folgen der Ausschilderung und erreichen nach ca. 600 Metern den Albertturm. Mit seinen 312 Metern ü.NN. ist der Collm die höchste Erhebung in der Region Leipzig. Vom 18 Meter hohen frei begehbaren Albertturm bietet sich uns ein herrlicher Rundblick ins nordsächsische Land. Nach einer kurzen Verschnaufpause beginnen wir mit dem Abstieg. Wir folgen der gepflasterten Collmbergstraße bis auf der linken Seite der markierte Wanderweg (rot / gelb) abzweigt. Nach ein paar Schritten überqueren wir noch einmal die Collmbergstraße und wandern dann in den Ort Collm. Diesen erreichen wir am Dorfspielplatz, welcher sich direkt an der Mahliser Straße befindet. Von hier aus bietet sich ein kleiner Abstecher zur 1.000-jährigen Linde auf dem Collmer Friedhof an. Sie ist die älteste Linde Sachsens, ist stolze 18 Meter hoch und hat einen Stammumfang von 11 Metern. Wir folgen der Mahliser Straße, biegen dann auf den asphaltierten Radweg und wandern unterhalb des Collms wieder in Richtung Wermsdorf. Am Waldrand angekommen, gehen wir nach links und orientieren uns an der grünen Wegmarkierung. Nach einiger Zeit gelangen wir an eine Schutzhütte. Hier besteht die Möglichkeit über den nach rechts abzweigenden Collmer Fußweg zurück nach Wermsdorf zu laufen. Wir halten uns aber geradeaus und durchwandern die Wüste Mark Albersdorf. Bald erreichen wir eine größere Wegekreuzung mit Ausschilderung. Linkerhand wird auf das Zinkernageldenkmal verwiesen, wir schwenken aber nach rechts Richtung Wermsdorf. Nach ca. 500 Metern erreichen wir wieder eine Kreuzung, biegen nach links und orientieren uns an der grünen Wegmarkierung des Collmer Fußweges. Dieser zweigt kurze Zeit später nach rechts ab, wir laufen aber geradeaus und treffen bald auf die gelbe Wanderwegmarkierung. Dieser folgen wir und halten uns am nächsten Abzweig rechts. Der Wanderweg verläuft nun parallel zu einem Reitweg. Wir treffen auf eine Lichtung und anschließend auf den Schreberweg. Vorbei am Insektenhotel geht es zurück nach Wermsdorf. Die Oschatzer Straße überquerend, gelangen wir auf die Straße „Am Fasenholz“ und haben somit unseren Ausgangspunkt, das Schloss Hubertusburg, als Orientierungsmarke im Blick.

Details der Tour

Empfohlene Jahreszeit

  • J
  • F
  • M
  • A
  • M
  • J
  • J
  • A
  • S
  • O
  • N
  • D
Dauer
3:30 h
Distanz
14.92 km
Aufstieg
299 m
Abstieg
299 m
Höchster Punkt
326 hm
Tiefster Punkt
182 hm
Kondition
Technik
Landschaft
Erlebnis

Besonderheiten der Tour

Reichhaltige Pflanzenwelt / Kulturelle Sehenswürdigkeiten

Planung und Anreise

Startpunkt

Schloss Hubertusburg / An der Hubertusburg, 04779 Wermsdorf

Auto:
A14: Abfahrt Mutzschen, Richtung Wermsdorf, Parkmöglichkeiten am Schloss Hubertusburg vorhanden
- Hubertusburger Straße oder An der Hubertusburg, 04779 Wermsdorf
- Grimmaer Straße, 04779 Wermsdorf

ÖPNV:
Mit Bus 630, 801, 804 bis HP Wermsdorf, S38

von Deutscher Wanderverband
Gerald Baumann · Alle Rechte vorbehalten