Felsenweg Ripp Boppard
Fernwanderweg • Etappentour

RheinBurgenWeg

schwere Tour
13 Etappen
191 km
8493 m
8458 m

Sagenhaft schön ist die Kulturlandschaft des Mittelrheintals, deren oberer Teil zum Unesco-Welterbe gehört. Seine ganze Fülle und Vielfalt lernen Wanderer auf dem 191 Kilometer langen RheinBurgenWeg kennen – und lieben.

GPS-Datei herunterladen
Offizieller Inhalt von Deutscher Wanderverband
Langer Qualitätsweg

Langer Qualitätsweg

Zertifiziert seit: 6.9.2019

Bei der Zertifizierung von Wanderwegen wird zwischen Mehrtagestouren (langer Qualitätsweg, ab 20 km Länge) und thematisch ausgerichteten, kürzeren Tagestouren (kurzer Qualitätsweg, 2-25 km Länge) unterschieden.

Wegmarkierung

Wegbeschaffenheit

Wegbeschreibung

Seit jeher übt der Rhein eine besondere Faszination auf den Menschen aus. Allerhand Sagen ranken sich um ihn. Maler und Dichter ließen sich von der Schönheit der Landschaft entlang des Flusses inspirieren. Und auch Wanderer erliegen mehr und mehr dem Charme des Unteren und Oberen Mittelrheintals, durch das sie der 191 Kilometer lange RheinBurgenWeg führt.

Auf der linksrheinischen Route zwischen Rolandsbogen und dem Mäuseturm bei Bingen durchqueren sie das rheinische Schiefergebirge mit all seinen Facetten, streifen mit dem Ahrtal eines der nördlichsten Weinanbaugebiete Deutschlands und können in Andernach den weltgrößten Kaltwassergeysir bewundern. So gelangen sie auf den ersten sechs von insgesamt 13 Tagesetappen über Remagen, Bad Breisig und Andernach nach Koblenz, wo die Wanderer selbst Teil des Welterbes werden. Denn die Stadt, in der Rhein und Mosel sich treffen, ist das Tor zum Unesco-Welterbe Oberes Mittelrheintal. Burgen und tolle Blicke gehören fortan zur Tagesordnung der Wanderer, bevor das im wahrsten Sinne des Wortes sagenhafte Wandererlebnis schließlich am Mäuseturm bei Bingen endet.

Der RheinBurgenWeg, der vom Deutschen Wanderverband mit dem Qualitätssiegel „Wanderbares Deutschland“ ausgezeichnet wurde, hat sich zum Ziel gesetzt, den Wanderern die grandiose Landschaft des Welterbes nahe zu bringen sowie gleichzeitig die Siedlungsgeschichte und die Menschen in der Region eng miteinzubeziehen. Deshalb verläuft die Tour nicht nur durch die Flusslandschaft des Rheintals und über Felsklippen sowie über abenteuerliche Pfade und romantische Wege. Auch quert der RheinBurgenWeg zahlreiche Gemeinden und führt zu insgesamt 24 Rheinburgen oder Gemäuern. Mithin kommen nicht nur ambitionierte Fernwanderer, sondern auch Familien und geschichtsinteressierte Wanderer hier auf ihre Kosten.

Die insgesamt 13 Etappen des RheinBurgenWeges sind zwischen neun und 20 Kilometer lang und zum Teil recht anspruchsvoll. Sie können in der Regel aber durch Kurzvarianten „entschärft“ werden. Wem das noch zu wenig ist, dem bieten zwei Klettersteige auf den Felsklippen des Schiefergebirges bei Boppard und Oberwesel eine zusätzliche Herausforderung.

Zusätzliches Info unter:

www.rheinburgenweg.com/rheinburgenweg

    Details der Tour

    Empfohlene Jahreszeit

    • J
    • F
    • M
    • A
    • M
    • J
    • J
    • A
    • S
    • O
    • N
    • D
    Etappen
    13
    Distanz
    191 km
    Aufstieg
    8493 m
    Abstieg
    8458 m
    Höchster Punkt
    485 hm
    Tiefster Punkt
    57 hm
    Kondition
    Technik
    Landschaft
    Erlebnis

    Besonderheiten der Tour

    Aussichtsreich / Geologische Highlights / Kulturelle Sehenswürdigkeiten

    Planung und Anreise

    Startpunkt

    53424 Remagen-Rolandseck

    Auto: Über A9 Bonn Andernach oder B42 nach Bad Honnef, dann Autofähre zum Rolandseck.

    ÖPNV: Ab Bonn oder Andernach mit dem Regionalverkehr nach Remagen-Rolandseck.

    Endpunkt

    55411 Bingen

    Einkehrmöglichkeiten

    von Deutscher Wanderverband
    Mizgin Acar · Alle Rechte vorbehalten