Ausblick Oberlausitzer Bergweg
Fernwanderweg • Etappentour

Oberlausitzer Bergweg (Teil des Fernwanderweges Zittau-Wernigerode)

mittelschwere Tour
6 Etappen
107 km
3219 m
3550 m

Der Oberlausitzer Bergweg ist ein 107 Kilometer langer Teilabschnitt des Fernwanderweges Zittau-Wernigerode. Er beginnt in der Töpferstadt Neukirch und bietet Wanderern schöne Einblick in die lebendige Volkskultur und Handwerkskunst der Region.

GPS-Datei herunterladen
Offizieller Inhalt von Deutscher Wanderverband
Langer Qualitätsweg

Langer Qualitätsweg

Zertifiziert seit: 31.12.2018

Bei der Zertifizierung von Wanderwegen wird zwischen Mehrtagestouren (langer Qualitätsweg, ab 20 km Länge) und thematisch ausgerichteten, kürzeren Tagestouren (kurzer Qualitätsweg, 2-25 km Länge) unterschieden.

Wegmarkierung

Wegbeschaffenheit

Wegbeschreibung

Seit 1759 ist die Stadt Neukirch bei Bautzen bekannt für ihre Töpferkunst. Am besten nach dem Besuch einer Schauwerkstatt beginnt hier die Tour auf dem Oberlausitzer Bergweg, der auf einer Länge von 107 Kilometern über die aussichtsreichsten und höchsten Berge der Oberlausitz und des Zittauer Gebirges verläuft. Der Qualitätsweg „Wanderbares Deutschland“ ist ein Teilabschnitt des Fernwanderweges Zittau-Wernigerode und führt, in umgekehrter Richtung, ins Dreiländereck nach Zittau.

Der Oberlausitzer Bergweg folgt der Wellenbewegung des Oberlausitzer Berglandes und steigt dann hinauf ins Zittauer Gebirge mit Lausche und Hochwald als höchste Gipfel. Die Natur hat hier eine Landschaft aus Granit, Sandstein und Vulkanit modelliert, sie mit Wäldern und Wiesen überzogen und – zur Freude vieler Kletterer - viele Felsen hinzugestellt.

Lebendige Volkskultur und alte Handwerkskunst begleiten die Wanderer auf ihrem Weg durch diese vielseitige Mittelgebirgslandschaft mit aussichtsreichen Bergen, tiefen Wäldern und malerischen Tälern. Faszinierende Felsformationen wechseln sich unterwegs ab mit schmucken Kurorten und urigen Dörfern mit den in Europa einzigartigen Umgebindehäusern. Hoch hinauf geht’s zur Burg- und Klosterruine auf dem Berg Oybin, die schon in der Romantik ein beliebtes Motiv für Maler war. Und die Zittauer Schmalspurbahn verführt am Ende der letzten Etappe selbst hartgesottene Wanderer zum Zusteigen.

Zusätzliches Info unter:

www.oberlausitzer-bergweg.de

    Details der Tour

    Empfohlene Jahreszeit

    • J
    • F
    • M
    • A
    • M
    • J
    • J
    • A
    • S
    • O
    • N
    • D
    Etappen
    6
    Distanz
    107 km
    Aufstieg
    3219 m
    Abstieg
    3550 m
    Höchster Punkt
    736 hm
    Tiefster Punkt
    230 hm
    Kondition
    Technik
    Landschaft
    Erlebnis

    Besonderheiten der Tour

    Aussichtsreich / Geologische Highlights / Reichhaltige Pflanzenwelt / Kulturelle Sehenswürdigkeiten

    Planung und Anreise

    Startpunkt

    01904 Neukirch/Lausitz

    Auto: A4 von Dresden Ausfahrt Bautzen West, dann Landstraße bis Neukirch/Lausitz.

    ÖPNV: Trilex (Dresden – Zittau), Bahnhof. Neukirch/Lausitz-West, Bedarfshaltepunkt

    Endpunkt

    02763 Zittau

    von Deutscher Wanderverband
    Mizgin Acar · Alle Rechte vorbehalten