Themenweg • Rundtour

NORDPFAD Zwei Mühlen

leichte Tour
3:00 h
10.9 km
23 m
23 m

Zauberhafte Zeitzeugen inmitten von Baumriesen und Bachtälern

Idyllischer könnte die Landschaft rund um Eitzte und Bademühlen wirklich nicht sein: Romantische Wassermühlen, schlängelnde Bäche, grüne Bachtäler, saftige Wiesen, ein verwunschener Wald und das Bauerndorf Godenstedt mit einer Ölmühle. Ein Weg für alle, die Natur auch gerne mit Historischem verbinden.

GPS-Datei herunterladen
Offizieller Inhalt von Deutscher Wanderverband

Wegmarkierung

Wegbeschaffenheit

Wegbeschreibung

Unsere Wanderung beginnt an der malerisch am Osteoberlauf gelegenen Wassermühle Eitzmühlen.

Von hier nehmen wir den 200 m langen Zuweg bis zur zweiten Kreuzung. Dort startet unsere Rundwanderung, die uns als erstes zur Mergelkuhle

führt. Die ehemalige Kuhle versorgte früher die heimische Landwirtschaft und den gesamten Elbe-Weser-Raum bis Anfang des 20. Jahrhunderts mit Düngekalk. Heute stellt der mit Grundwasser gefüllte See, der unter Landschaftsschutz steht, einen wertvollen Lebensraumür Flora und Fauna dar. Bei Grabungen in der Kuhle wurde zudem ein großer Mammutstoßzahn
gefunden. Der NORDPFAD führt nun weiter nach Godenstedt, einem kleinen Ort,durch den sich die Oste schlängelt und dessen Dorfbild von jahrhundertealten Eichen und mehreren Bauernhöfen geprägt ist. Mitten inGodenstedt betreibt ein Müllermeister, der zudem Müller mit Nachnamen heißt, eine Ölmühle, welche - sofern Christian Müller da ist - auch besichtigt werden kann.
Eine Infotafel am Rastplatz Godenstedt informiert über die Geschichte des Ortes und lädt zur Pause ein, von wo man einen tollen Blick in der von der Oste geprägten Landschaft hat. Sehenswert ist auch der Godenstedter Glockenturm.
Wir verlassen das Dorf, laufen ein Stückchen auf dem Rad- und Fußweg entlang der K 143, bis auf der rechten Seite ein Feldweg abzweigt. Von hier geht es auf naturnahen Wegen durch fruchtbare Felder und saftige Wiesen des weitläufigen Badetals. Nach ca. 2 km erreichen wir den östlichen Teil des Godenstedter Holzes, in den wir nun eintauchen.
An einer ausgeschilderten Wegekreuzung nehmen wir den 400 m langen Abzweig zur Wassermühle Bademühle gerne in Kauf. Die voll funktionsfähige Mühle aus dem 16.
Jahrhundert liegt idyllisch an einem Mühlenteich, der von der Bade gespeist wird. Diese fließt südlich von Godenstedt in die Oste. Nach einer Rast lassen wir das wunderschöne Mühlenensemble hinter uns, gehen zurück zur Kreuzung und wandern auf dem NORDPFAD durch den westlichen Baumbestand des Godenstedter Holzes. Immer tiefer geht es durch den dichten Laubengang des Waldes, bis wir nach 1 km auf einen Abzweig zum Hanni Hase Wald treffen. Dieser „Märchenwald“ nahe dem Ort Ostereistedt gilt als „Wohnsitz“ des Osterhasen und seinen Helfern. Alljährlich findet hier ein großes Osterfest statt.
Wir wandern weiter durch den dichten Wald bis zum Waldrand. Von nun an genießen wir die weite Sicht auf die Geestlandschaft. Am Ende des Weges queren wir die K 142 und biegen links auf den asphaltierten Rad- und Wanderweg ab. Vorbei am Hof Martens folgen wir der Ausschilderung, die uns wenig später in einen Feldweg führt, über den wir zurück zur Wassermühle Eitzmühlen gelangen.

Autorentipp

Highlights:
  • Eitzte und Bademühlen mit Wassermühlen und Quartieren
  • Mergelkuhle
  • Godenstedt mit Ölmühle, Rastplatz, Glockenturm und Bauernhöfen
  • Badetal
  • Godenstedter Holz mit Hanni Hase Wald


Interessantes am Rande:

  • Wassermühle Eitzmühlen: Um 1300 wurde diese Mühle erstmals urkundlich erwähnt. Sie gehörte zuerst zum Hof Eitzte, später zum Kloster Zeven, bis sie 1858 in Privatbesitz überging. Im Februar 1941 musste die Wassermühle, durch Eisgang stark beschädigt, ihren Betrieb einstellen. Heute ist sie mit ihrem unterschlächtigen Wasserrad zu einem Kleinod im Ostetal geworden. Sie beherbergt inzwischen das Oste-Café, welches von Karfreitag bis Ende Oktober jeden Samstag u. Sonntag sowie feiertags geöffnet hat und u.a. selbstgebackene Torten und Kuchen anbietet. Infos unter: Tel. 04284-927262.
  • Ölmühle Godenstedt: Als dieser NORDPFAD 2013 geplant wurde, konnte noch keiner ahnen, dass er nicht "Zwei Mühlen" sondern "Drei Mühlen" heißen müsste. Denn nach den bekannten Namensgebern, den beiden Wassermühlen, gesellte sich Anfang 2016 eine weitere Mühle dazu. Mitten in Godenstedt betreibt Christian Müller seine Ölmühle. Als Müllermeister und staatlich geprüfter Müllertechniker produziert er kaltgepresste Öle in bester Bioqualität. Eine Besichtiung ist nach vorheriger Anmeldung unter der Tel. 04284 / 927262 möglich.
  • Wassermühle Badenmühlen: Diese Wassermühle wurde 1542 erbaut und lange Zeit ganzjährig betrieben. Im vergangen Jahrhundert kam es zu einem Interessenskonflikt zwischen dem Müller und einigen stromaufwärts ansässigen Bauern. Diese stauten den Bach, um ihre Wiesen zu überfluten. Der Betrieb der Mühle wurde starkt eingeschränkt. Nach langen Gerichtsverhandlungen wurde dem Müller schließlich das alleinige Staurecht zugesprochen. Nach Restaurierungen un der Anbringung eines unterschlächtigen Wasserrades ist die Mühle heute wieder voll funktionstüchtig und kann besichtigt werden. Infos: Tel. 04281 / 2492.


Vernetzung mit anderen NORDPFADEN:
Der NORDPFAD kreuzt direkt den NORDPFAD Zevener Geest.
Ein ausgeschilderter und markierter Zuweg (5 km) führt zudem von der Wassermühle Eitzmühlen zum Startpunkt 1 des NORDPFADES Ostetal.

Sicherheitshinweise

Rucksackverpflegung empfehlenswert

Zusätzliches Info unter:

www.nordpfade.de/

Details der Tour

Empfohlene Jahreszeit

  • J
  • F
  • M
  • A
  • M
  • J
  • J
  • A
  • S
  • O
  • N
  • D
Dauer
3:00 h
Distanz
10.9 km
Aufstieg
23 m
Abstieg
23 m
Höchster Punkt
42 hm
Tiefster Punkt
10 hm
Kondition
Technik
Landschaft
Erlebnis

Besonderheiten der Tour

Aussichtsreich / Geologische Highlights

Planung und Anreise

Startpunkt

27446 Eitzmühlen: Wassermühle, Eitzte 4

Auto:
Reisen Sie mit dem eigenen PKW an, gibt es viele Möglichkeiten zu diesem NORDPFAD zu kommen. Von den Autobahn A1 sind es jeweils nur rund 20 Minuten bis Eitzmühlen bzw. Bademühlen.
Geben Sie bitte die Navigationshinweise vom Startpunkt 1 bzw. 2 in Ihr Navigationsgerät ein und schon wird Ihre Top-Anfahrt berechnet.
Parkplatz 1/ Starpunkt 1: 27446 Eitzmühlen: Wassermühle, Eitzte 4 (Der Parkplatz befindet sich knapp 200 m vom eigentlichen NORDPFAD entfernt. Der Zuweg ist ausgeschildert.)
Parkplatz 2/ Startpunkt 2: 27404 Bademühlen: Wassermühle, Zum Badetal 13 (Die Wassermühle u. Parkplat befinden sich rund 500 m vom NORDPFAD entfernt.).

ÖPNV:
Buslinie 630: verkehrt Mo.-So. zwischen Bremen und Zeven
NORDPFADE-Haltestelle: Bademühlen (ehemalige Jugendherberge) - ca. 3 km vom Startpunkt 2 des NORDPFADES entfernt.
Nähere Infos: www.vbn.de

von Deutscher Wanderverband
Paula Nerke · Alle Rechte vorbehalten