Themenweg • Rundtour

NORDPFAD Zevener Geest

mittelschwere Tour
7:00 h
23.22 km
54 m
47 m

Eine Landschaft für Entdecker!

Die abwechslungsreiche Landschaft in und um Zeven mit sagenhaftem Kloster, malerischer Wassermühle, Wiesen, Bachtälern und Abenteuerwald, verführt nicht nur heutige Entdecker. Auch „alte“ Persönlichkeiten, wie die schwedische Königin Christine und der Landvermesser Carl Friedrich Gauss, waren hier unterwegs.

GPS-Datei herunterladen
Offizieller Inhalt von Deutscher Wanderverband

Wegmarkierung

Wegbeschaffenheit

Wegbeschreibung

Der NORDPFAD Zevener Geest beginnt am Parkplatz Busbahnhof Zeven und führt uns zunächst zum Museum Kloster Zeven.

Das zusammen mit der St.-Viti-Kirche um 1141 erbaute Benediktiner-Nonnenkloster beherbergt heute heimatkundliche Sammlungen. Wir lassen die „dicken“ Mauern hinter uns. Am Mehrgenerationenspielplatz, in unmittelbarer Nähe, biegen wir rechts in den Stadtwald Ahe. Nun geht es entlang der Mehde bis zum Naturbad Zeven. Wer Zeit hat, sollte sich an heißen Tagen ein kühles Fußbad in der Mehde oder ein Bad im schön gestalteten Freibad nicht entgehen lassen.
Hinter dem Naturbad folgen wir der Straße auf dem Rad- und Fußweg in Richtung Norden. Wir queren die Bahnschienen und wandern durch einen schönen Mischwald. An der nächsten Wegweisung verlassen wir den breiten Forstweg und durchschreiten auf einem naturnahen Weg den Wald, bis wir erneut auf einen breiten Forstweg stoßen. Nach und nach lassen wir den Wald hinter uns und richten unseren Blick auf die grüne und die weite Niederung der Oste, die rechter Hand dahinfließt. Wir folgen dem Wegverlauf und passieren den kleinen Bach Mehde. Nachdem dieser uns mal mehr und mal weniger auf unserer Wanderung begleitet hat, fließt er kurz hinter der Brücke in die Oste. Der dort befindliche Rastplatz Mehde lädt zur Pause ein. Nun befinden wir uns schon in der kleinen Ortschaft Brauel, wo wir den dortigen Fußweg nutzen und dabei am Glockenturm vorbeikommen.
In Brauel angekommen queren wir die B 71 an einer Ampel. Wenn geöffnet, können wir uns im dortigen Gasthaus stärken. Wir wandern durch den beschaulichen Ort, vorbei am örtlichen Campingplatz (nur noch für Dauercamper) und durch ein Mosaik aus Feldern, Wiesen und Wäldern zum Nullmoor. Dieses wird heute durch viele Gräben entwässert und von der hiesigen Landwirtschaft genutzt. In Richtung Süden geht es auf einem festen Weg weiter zur K 143, die wir queren. Nun geht rechts auf dem dortigen Rad- und Fußweg entlang der Kreisstraße in Richtung Godenstedt. Nach 1,6 km biegen wir schließlich links in einen Feldweg in Richtung Badetal ab. Von hier aus wandern wir auf naturnahen Wegen weiter. Die sanft-wellige Geestlandschaft bietet fortan besondere Weitsichten und natürliche Stille. Die Bade, ein kleiner Zufluss der Oste, ist unser steter Begleiter durch das gleichnamige Badetal.
Wir stoßen an einer Wegeskreuzung auf den NORDPFAD Zwei Mühlen. Beide NORDPFADE führen nun ein Stück gemeinsam durch den Wald Godenstedter Holz zur Wassermühle Bademühlen. Die voll funktionsfähige Mühle aus dem 16. Jhd. liegt idyllisch an einem Mühlenteich, der von der Bade gespeist wird und eine romantische Pausenkulisse bietet. Nach der Mühleninspektion lassen wir das historische Bauwerk hinter uns und setzen unsere Wanderung durch den gleichnamigen Ort fort.
Wir queren die L 122 und kommen an der Oak Ranch an, einem Dorado für Pferd und Reiter. Von einem überdachten Rastplatz aus können wir die vielen Vierbeiner beobachten. In der Ferne erblicken wir zudem erstmals den Waldrand des Großen Holzes, den wir auf Waldwegen durchwandern und in dem wir als erstes die ehemalige Jugendherberge Zeven-Bademühlen erreichen. Von hier aus geht es immer tiefer durch den nördlichen Teil des Waldes. Das große Waldgebiet wird einzig von der L 133 durchschnitten, die wir nochmals queren müssen.
Hinter dem Parkplatz Großes Holz beginnt nun unsere kleine Abenteuerreise durch den südlichen Waldbereich. Ein Waldlehrpfad führt uns zum großen Abenteuerspielplatz Großes Holz, wo diverse Spielgeräte, Schaukeln und eine Seilbahn zum Toben, Klettern, Erkunden und Bauen einladen. Schutzhütten sowie Picknickplätze bieten die ideale Möglichkeit zum Pausieren und Kraft tanken. Nach einer ausgiebigen Rast folgen weitere Stationen des Waldlehrpfades, ehe wir uns allmählich wieder dem Waldrand nähern.
Wir wandern ein kurzes Stück an der L 122 und biegen an den ersten Wohnhäusern links in einen Feldweg ab. Unsere letzte Etappe führt durch landwirtschaftliche Flächen und einem kleinen Wäldchen bis nach Zeven. Rund 1,5 km geht es durch Zevener Wohngebiete, vorbei an Schulen, ehe wir zum Stadtpark und schließlich zum Ausgangsort, dem Parkplatz am Busbahnhof, gelangen.
Wer möchte, kann gerne die Stadtmitte mit der kleinen Fußgängerzone und den zahlreichen Kunstwerken oder das Königin-Christinen-Haus mit Skulpturengarten erkunden. Bei einem Stück der berühmten „Zevener Himmelstorte“ und einer Tasse Kaffee, kann man schließlich die schöne Wanderung noch einmal Revue passieren lassen.

Autorentipp

Hightlights:
  • Zeven mit Stadtpark, Museum Kloster Zeven, Königin-Christinen-Haus mit Skulpturengarten, Kultur und Kunst in der Fußgängerzone, Einkaufs-, Einkehr- und Übernachtungsmöglichkeiten
  • Naturbad Zeven
  • Rastplatz Mehde
  • Badetal
  • Godenstedter Holz
  • Wassermühle Bademühlen
  • Großes Holz mit Waldlehrpfad und Abenteuerspielplatz
Vernetzung mit anderen NORDPFADEN:
Der NORDPFAD verläuft ein kleines Stück im Bereich des Badetals bzw. der Wassermühle Bademühlen parallel zum NORDPFAD Zwei Mühlen.

Sicherheitshinweise

Rucksackverpflegung empfehlenswert

Markierungszeichen

Das Markierungszeichen zeigt ein weißes „N“ auf orangem Grund mit dem Namen des NORDPFADES Zevener Geest.

Beschilderung
Zielwegweiser ergänzen die Markierung und sind an markanten Stellen platziert. Auf den Wegweisern sind Orte aufgeführt, die sich auf der Strecke befinden oder von dort abzweigen, samt den Entfernungskilometern. Unterhalb befindet sich das Logo des jeweiligen NORDPFADES.

Zusätzliches Info unter:

www.nordpfade.de/

Details der Tour

Empfohlene Jahreszeit

  • J
  • F
  • M
  • A
  • M
  • J
  • J
  • A
  • S
  • O
  • N
  • D
Dauer
7:00 h
Distanz
23.22 km
Aufstieg
54 m
Abstieg
47 m
Höchster Punkt
56 hm
Tiefster Punkt
13 hm
Kondition
Technik
Landschaft
Erlebnis

Besonderheiten der Tour

Aussichtsreich / Geologische Highlights

Planung und Anreise

Startpunkt

27404 Zeven, Parkplatz am Busbahnhof (Startpunkt 1)

Auto:
Reisen Sie mit dem eigenen PKW an, gibt es viele Möglichkeiten zu diesem NORDPFAD zu kommen. Über die Anschlussstellen der A1 sind es jeweils nur rund 20 Minuten bis Zeven.
Geben Sie bitte die Navigationshinweise vom Startpunkt 1 bzw. 2 in Ihr Navigationsgerät ein und schon wird Ihre Top-Anfahrt berechnet.
Parkplatz 1/ Startpunkt 1: 27404 Zeven, Parkplatz am Busbahnhof, L 122, Am Markt (Parken: bei der St.-Viti-Kirche, Klostergang 2-3, rund 100 Meter zum Startpunkt 1)
Parkplatz 2/ Startpunkt 2: 27404 Zeven, Parkplatz im Großen Holz, L 133, Tarmstedter Straße

ÖPNV:
Buslinie 630: verkehrt täglich zwischen Bremen und Zeven
Buslinie 800: verkehrt Mo.-Sa. zwischen Rotenburg (Wümme) und Zeven, in Rotenburg (Wümme) besteht Anschluss an Metronom nach Hamburg und Bremen
Buslinie 820: verkehrt Mo.-Sa. zwischen Bremervörde und Zeven, in Bremervörde besteht Anschluss an EVB nach Bremerhaven und Buxtehude
Buslinie 2029: verkehrt Mo.-Sa. zwischen Stade und Zeven, in Stade besthet Anschluss an Metronom nach Hamburg und Cuxhaven
Buslinie 3860 "Oste-Sprinter": verkehrt Mo.-Sa.. zwischen Tostedt und Zeven, in Tostedt besteht Anschluss an Metronom nach Hamburg, Rotenburg und Bremen
NORDPFAD Haltestelle: Zeven Busbahnhof, direkt am S1 und ehemalige Jugendherberge Zeven Bademühlen (Nur Buslinie 630!)
Nähere Infos: www.fahrplaner.vnn.de

von Deutscher Wanderverband
Paula Nerke · Alle Rechte vorbehalten