Kaltes Feld Weg
Wanderweg • Rundtour

Kaltes Feld Weg

mittelschwere Tour
3:30 h
15 km
650 m
651 m

Stetig bergauf und bergab geht es auf dem 15 Kilometer langen Kaltes Feld Weg bei Schwäbisch Gmünd. Doch am Ende dieser landschaftlich reizvollen Tour wartet auf die Wanderer eine der schönsten Aussichten auf die drei Kaiserberge.

GPS-Datei herunterladen
Offizieller Inhalt von Deutscher Wanderverband
Kurzer Qualitätsweg traumtour

Kurzer Qualitätsweg traumtour

Zertifiziert seit: 12.1.2019

Bei der Zertifizierung von Wanderwegen wird zwischen Mehrtagestouren (langer Qualitätsweg, ab 20 km Länge) und thematisch ausgerichteten, kürzeren Tagestouren (kurzer Qualitätsweg, 2-25 km Länge) unterschieden.

Wegmarkierung

Wegbeschaffenheit

Wegbeschreibung

Am Ende wartet der „Dreikaiserberge-Blick“, eine imposante Aussicht auf die Berglandschaft der Schwäbischen Alb. Das Panorama haben sich die Wanderer auf dem 15 Kilometer langen Kaltes Feld Weg dann auch mehr als verdient, liegen hinter ihnen doch bereits zahlreiche Auf- und Abstiege.

Doch zum Anfang. Die landschaftlich reizvolle Rundtour durch das Naturschutzgebiet Kaltes Feld startet am Furtlepass und führt zunächst über den „Weg der Besinnung“ mit seinen Kalksteinskulpturen hinauf auf den Bernhardus. Es folgt ein abwechslungsreicher Halbhöhenweg mit Blick auf das idyllisch gelegene Degenfeld, bevor die Wanderer über einen steilen Fußpfad durch eine mit Ziegen bewirtschaftete Wacholderheide ins Tal nach Gmünd laufen.

Doch kaum wieder im Tal, geht es auf der anderen Seite auch schon wieder hinauf. Bis das Gipfelkreuz auf dem Galgenberg erreicht ist, von wo der Blick über den gesamten Albtrauf reicht. Zeit für eine kurze Verschnaufpause bietet der Weg zum Kuhbergsattel, dem der Aufstieg zum Kalten Feld folgt. Spätestens hier haben sich die Wanderer dann eine Rast verdient und kehren im Knörzerhaus oder im Franz-Keller-Haus inmitten einer Wacholderheide ein.

Frisch gestärkt, nehmen die Wanderer dann das letzte Teilstück in Angriff. Entlang des Segelflugplatzes wandern sie weiter zum Hornberg und genießen vor dem Abstieg zurück zum Furtlepass in aller Ruhe den „Dreikaiserberge-Blick“.

Details der Tour

Empfohlene Jahreszeit

  • J
  • F
  • M
  • A
  • M
  • J
  • J
  • A
  • S
  • O
  • N
  • D
Dauer
3:30 h
Distanz
15 km
Aufstieg
650 m
Abstieg
651 m
Höchster Punkt
780 hm
Tiefster Punkt
521 hm
Kondition
Technik
Landschaft
Erlebnis

Besonderheiten der Tour

Aussichtsreich / Geologische Highlights / Reichhaltige Pflanzenwelt

Planung und Anreise

Startpunkt

Parkplatz am Furtlepass, 73529 Schwäbisch Gmünd

Parkplatz am Furtlepass zwischen Weiler in den Bergen und Degenfeld.

Bushaltestelle Furtlepass

Endpunkt

Parkplatz am Furtlepass, 73529 Schwäbisch Gmünd

Ansprechpartner

von Deutscher Wanderverband
Mizgin Acar · Alle Rechte vorbehalten