Themenweg

Jugendwanderweg „Unterwegs im Lahntal bei Weilburg“

Schwierigkeit Leicht
Länge 13.5 km Dauer 03:30 h
Aufstieg 367 m Abstieg 367 m
Höchster Punkt 232 m Niedrigster Punkt 131 m

Im herrlichen Lahntal, am Rande von Westerwald und Taunus in Mittelhessen gelegen, liegt dieser großartige 14 km lange Jugendwanderweg. Von Weilburg starten wir zur Kubacher Kristallhöhle. Über das idyllische Weiltal gelangen wir nach Weilburg mit seinen vielen Attraktionen wieder zurück.

Höhenprofil

Jugendwanderweg „Unterwegs im Lahntal bei Weilburg“
Eigenschaften Rundtour
Kondition
Technik
Erlebnis
Landschaft
Beste Saison
  • Jan
  • Feb
  • Mär
  • Apr
  • Mai
  • Jun
  • Jul
  • Aug
  • Sep
  • Okt
  • Nov
  • Dez

Die Tour beginnt am Bahnhof von Weilburg im wunderschönen Lahntal. Wir halten uns nicht lange in Weilburg auf, aber natürlich kann nebenbei auch Proviant für die Wanderung eingekauft werden. Mit dem Lahntalwanderweg gehen wir aufwärts auf die Höhe und erreichen auch schon bald die einzigartige Kubacher Kristallhöhle. Die Kubacher Kristallhöhle (www.kubacherkristallhoehle.de) ist die einzige Calcitkristallhöhle in Deutschland und besitzt mit 30 m Höhe die größte Halle aller Kristallhöhlen. Nach unzähligen Treppenstufen erreicht man die in tollem Licht erstrahlende Höhle und erfährt bei einer Führung viel Wissenswertes zum Entstehen der Höhle. Am Tageslicht angekommen, wandern wir in das idyllische Weiltal und spazieren gemütlich am selbigen Bach entlang bis zur Einmündung in die Lahn. Über den Fahrradweg erreichen wir Weilburg mit dem einzigen Schiffstunnel in Deutschland. Im Sommer können wir viele Kanuten beobachten, die die Doppelkammerschleuse mit Hand betätigen um einen Höhenunterschied von 4,65 m zu überwinden. Anschließend können sie ihre Tour auf der Lahn fortsetzen. Nachdem wir dem geschäftigen Treiben eine Weile zugeschaut haben, laufen wir weiter und kommen kurze Zeit später zur Station des Rollschiffs (www.weilburg.de). Hier können wir mit Muskelkraft eine Gondel, die an einem Drahtseil befestigt ist, über den Fluss bewegen. Gleich danach kommen wir zum Modellbaupark 1:8 (www.weilburger-modell-team.de). Auf über 2500 m² wurde vom Weilburger–Funktionsmodellbau–Team eine kleine Welt erschaffen, die kaum einen Kinderwunsch offen lässt. Am Bahnhof besteigt man die Diesellok und passiert dabei mehrere Bahnübergänge, fährt vorbei an Seen, Altstadtpassage, einer Kirche, Polizei– und Feuerwehrstation, Tankstelle und durch einen Tunnel, wieder zurück zum Bahnhof. Anschließend wandern wir hinauf in die Altstadt und zum Schloss Weilburg, eine der größten und wichtigsten barocken Schlossanlagen in Hessen. Am Standort der früheren Königsburg Konrad I. wurde das Schloss bis 1590 erbaut und dann ab 1703 zum heutigen Erscheinungsbild erweitert. Sehenswert ist neben dem Schlossgarten auch das Ensemble am Marktplatz mit der Schlosskirche, dem Rathaus und dem prachtvollen Neptunbrunnen.

Tipp: In der Altstadt von Weilburg kann man noch das sehenswerte Bergbau- und Stadtmuseum (www.museum-weilburg.de) besichtigen. Die Jugendherberge Weilburg (www.weilburg.jugendherberge.de) steht für Übernachtungen zur Verfügung.

Startpunkt Bahnhof, 35781 Weilburg
Anfahrt

Auto:
Von der A5 über die B456 durch den Taunus oder von der A3 über die B49 und die B456 nach Weilburg.

ÖPNV:
Von Limburg oder Gießen mit den Regionalexpress.