Themenweg • Rundtour

Jugendwanderweg Kuppenweg

mittelschwere Tour
2:30 h
10.81 km
437 m
466 m

Die Wanderung bietet Rastplätze, schmale Pfade und herrliche Ausblicke. Das Würzburger Haus lädt zur Rast ein und wer möchte kann auch noch ein Cache suchen.

GPS-Datei herunterladen
Offizieller Inhalt von Deutscher Wanderverband

Wegbeschaffenheit

Wegbeschreibung

Der Kuppenweg ist mit einem roten K gekennzeichnet. Ausgangspunkt zu dieser  10,2  km langen Tour im Naturschutzgebiet Schwarze Berge, ist der Wanderparkplatz nördlich der Ortschaft Platz. Wer mit öffentlichen Verkehrsmitteln anreist, steigt an der Gaststätte in Platz aus und nimmt etwa 2,5 km mehr in Kauf. Es handelt sich bei der Extratour Kuppenweg um einen Rundwanderweg, auf der gesamte Strecke hervorragend gekennzeichnet mit einem roten "K". Am Startpunkt der Wanderung sind mehrere Schautafeln und Informationen über die Schwarzen Berge und dem Kuppenweg. Ein paar Meter hat ein schönes Insektenhotel seine Pforten für Wildbienen und andere Insekten eröffnet. Rechts halten und dem roten K folgen. Zur Platzer Kuppe, man sieht das Gipfelkreuz zu Beginn der Wanderung in der Ferne, geht es über bequeme Wege gemächlich bergauf. Spätestens wenn man einen knorrigen Baum erreicht, auf dem das Schild "kleiner Berg" zu sehen ist, hat man bemerkt: So klein ist der Berg nicht, denn es geht recht steil nach oben. Am Gipfelkreuz angekommen lohnt sich bei schönem Wetter eine Rast, auch wenn man noch nicht allzu viel Strecke hinter sich gebracht hat. An klaren Tagen hat man einen herrlichen Blick auf die südliche Rhön bis hin zum Spessart. Zeit für einen kleinen Cache? Auf der Platzer Kuppe ist einer versteckt. Schnell zugreifen und loggen.

Nach der Rast folgt man den Weg ins Tal und auf der anderen Seite der Mountainbikestrecke geht es direkt in den Wald weiter. Im Sommer sind lange Hosen von Vorteil, da aus dem Wanderweg ein bequemer Waldpfad wird.
Auf halber Strecke erreicht man das Würzburger Haus (Karl-Straub Haus) des Rhönklub. (Mittwoch Ruhetag) Ein neuer Spielplatz, oder auch leckerer Rhöner Kuchen laden erneut zu einer Rast ein. Wer Zeit mitgebracht hat, kann auch hier einen Geocache (Multi mit drei Stationen) suchen. Vom Rastplatz vor dem Haus genießt der Naturfreund einen weiten Blick zu den Bergkuppen der Dammersfeldrhön.

Talwärts erreichen wir  die Quelle der Thulba und gelangen bald in ein besonderes Naturschutzgebiet:  Die bis dahin durch viele Baumreihen und Einzelbäume stark gegliederten Bergwiesen gehören zu den wertvollsten Lebensräumen der Rhön und bieten vielen seltenen Tier- und Pflanzenarten einen Lebensraum.  Auf dem letzten Kilometer geht es auf einer geteerten Strecke an Wildblumenwiesen entlang bis zu einem schön angelegten Brunnen mit Rastgelegenheit - den Wanderparkplatz hat man hier schon in Sichtweite.

Mögliche Abwandlung: erst einen Abstecher an die ebenfalls bewirtschaftete Kissinger Hütte (Rhönklub Haus) und dann zum Würzburger Haus laufen. Alle Wege der Rhön sind hervorragend gekennzeichnet.

Die Initiative „Jugendwanderwege“ der Deutschen Wanderjugend ruft Jugendliche und Jugendgruppen in ganz Deutschland dazu auf ihre Heimat neu zu entdecken und eigene altersgerechte Wege zu entwickeln. Als Hilfestellung dient ein Kriterienkatalog, der durch Experten des Deutschen Wanderverbandes und der DWJ geprüft wurde. Mehr Informationen erhalten sie hier.

Details der Tour

Empfohlene Jahreszeit

  • J
  • F
  • M
  • A
  • M
  • J
  • J
  • A
  • S
  • O
  • N
  • D
Dauer
2:30 h
Distanz
10.81 km
Aufstieg
437 m
Abstieg
466 m
Höchster Punkt
814 hm
Tiefster Punkt
507 hm
Kondition
Technik
Landschaft
Erlebnis

Planung und Anreise

Startpunkt

97779 Geroda

Auto:

Wanderparkplatz Platz
Über A7 und B 286 bis Geroda, dann der Beschilderung Platz folgen.

 

ÖPNV:

Wer mit öffentlichen Verkehrsmitteln anreist, steigt an der Gaststätte in Platz aus und nimmt etwa 2,5 km mehr Wegstrecke in Kauf. Buslinie 8113 zwischen Bad Kissingen und Bad Brückenau

Ansprechpartner

Kontaktmöglichkeit

von Deutscher Wanderverband
Paula Nerke · Alle Rechte vorbehalten