Themenweg • Rundtour

Jugendwanderweg „Gipfel und Hütten rund ums Biebertal“

schwere Tour
90.84 km
2259 m
2462 m

Die Wanderung rund um das schöne Biebertal hat viele Höhepunkte (Kunst und Natur) und ist landschaftlich sehr reizvoll und abwechslungsreich. Über breite Forstwege, schmale Waldwege, felsige Steigpassagen besteigt man die Gipfel von Milseburg (835 m), Stellberg (728 m) und Weiherberg (786 m) und kann überall die herrliche Aussicht über Fulda, Neuhof, Hünfeld und die ganze hessische und thüringische Rhön genießen.

GPS-Datei herunterladen
Offizieller Inhalt von Deutscher Wanderverband

Wegbeschaffenheit

Wegbeschreibung

Die Tour startet im Malerdorf Kleinsassen.

Hier gibt es eine Kunststation mit eigenem Cafe (wechselnde Ausstellungen, Mitmachaktionen) sowie das einmalige Pfundsmuseum. Außerdem ist Kleinsassen für die Kunsttage berühmt, die immer in der 2. Augustwoche hier stattfinden.

Durch das schöne Biebertal folgen wir teilweise dem Premiumweg Extratour Milseburg. Anfangs gemächlich, später über steilere Pfade besteigen wir den Stellberg und genießen die weite Fernsicht. Ein kurzer steiler felsiger Abstieg, dann führt uns der Panoramaweg bzw. die Poppenhausener Kunstmeile bis zum Gasthof Grabenhöfchen. Unterwegs kann man auch am runden Fuldaer Haus bzw. an der Jausenstation Eselsbrunn einkehren. Wir überqueren die Bundestrasse und es geht bergauf zum Weiherberg. Oben gibt es wieder eine tolle Fernsicht zur Wasserkuppe und ins Fuldaer Land. Die Enzianhütte ist unbedingt einen Abstecher wert, besonders bei schönem Wetter.

Ein steiler Waldpfad bringt uns zurück zum Grabenhöfchen. Von hier geht es auf einem breiten Forstweg durch den Wald gemütlich zum Bubenbader Stein. Auf einem Hinweisschild wird die Sage vom Bubenbad erzählt. Wer möchte, kann die Basaltblöcke der Bubenbader Steine von hinten besteigen.

Weiter geht es auf dem Panoramaweg bis zum Abzweig zur Milseburg. Diese war in vergangenen Zeiten eine echte Kelten- Hochburg. Es gab Ringwallanlagen und ein keltisches Dorf. Überreste davon sind aufwendig freigelegt worden. Auf dem Keltenlehrpfad, den wir tlw. begehen, kann man viele Infos dazu bekommen.

Wir steigen über den Felsenweg zur Milseburg hinauf. Auch hier gibt es eine spannende Sage vom Riesen Mils, die am Berg auf einer Tafel beschrieben wird. Oben angekommen, findet man eine einfache aber urige Hütte, eine kleine Kapelle und ganz am höchsten Punkt eine Kreuzigungsgruppe. Zu jeder Jahreszeit ist dieser Gipfel wegen der tollen Rundumsicht ein ganz besonderes Ziel. Den Namen „Perle der Rhön“ hat man der Milseburg nicht umsonst verliehen. Wir steigen über den gleichen Weg ab und umrunden das Bergmassiv auf einem schönen felsigen Waldpfad. Dann geht es nur noch bergab bis wir wieder nach Kleinsassen kommen.

Übernachtungsmöglichkeiten gibt es in der Jugendherberge Oberbernhards, im Ludwig- Wolker- Haus in Kleinsassen, im Jugendhaus Maulkuppe (Selbstversorger), in der Enzianhütte sowie in den Gasthöfen Fuldaer Haus und Grabenhöfchen. Zeltplätze findet man am Stellberg und an der Maulkuppe.

Die Initiative „Jugendwanderwege“ der Deutschen Wanderjugend ruft Jugendliche und Jugendgruppen in ganz Deutschland dazu auf ihre Heimat neu zu entdecken und eigene altersgerechte Wege zu entwickeln. Als Hilfestellung dient ein Kriterienkatalog, der durch Experten des Deutschen Wanderverbandes und der DWJ geprüft wurde. Mehr Informationen erhalten sie hier.

Details der Tour

Empfohlene Jahreszeit

  • J
  • F
  • M
  • A
  • M
  • J
  • J
  • A
  • S
  • O
  • N
  • D
Distanz
90.84 km
Aufstieg
2259 m
Abstieg
2462 m
Höchster Punkt
815 hm
Tiefster Punkt
473 hm
Kondition
Technik
Landschaft
Erlebnis
von Deutscher Wanderverband
Paula Nerke · Alle Rechte vorbehalten