Themenweg

Jugendwanderweg „Auf den Katzenbuckel“

Prinzenbau im Staatspark Fürstenlager 0, 64625 Bensheim

Schwierigkeit Leicht
Länge 14.9 km Dauer 03:30 h
Aufstieg 581 m Abstieg 606 m
Höchster Punkt 624 m Niedrigster Punkt 132 m

Der Katzenbuckel ist die höchste Erhebung des Odenwaldes und liegt im nördlichen Baden-Württemberg am Neckar. Die Tour führt über 15 Kilometer durch die naturnahe Wolfsschlucht zum Katzenbuckel mit seinem steinernen Aussichtsturm und endet in Eberbach mit seinen vielen kleinen und interessanten Museen.

Höhenprofil

Jugendwanderweg „Auf den Katzenbuckel“
Eigenschaften Streckentour
Kondition
Technik
Erlebnis
Landschaft
Beste Saison
  • Jan
  • Feb
  • Mär
  • Apr
  • Mai
  • Jun
  • Jul
  • Aug
  • Sep
  • Okt
  • Nov
  • Dez

Via Bahn geht es zum Bahnhof nach Zwingenberg am Neckar. Von dort starten wir unsere Tour auf den höchsten Berg des Odenwaldes, den Katzenbuckel (626m). Nach einigen hundert Metern erreichen wir das imposante Schloß Zwingenberg. Unmittelbar dahinter befindet sich der Einstieg zur Wolfsschlucht. Die Wolfsschlucht (www.zwingenberg-neckar.de) soll den berühmten Opernkomponisten Carl Maria von Weber zur Aufführung seiner Oper "Der Freischütz" inspiriert haben. Auf fast zwei Kilometern ist die ursprüngliche Natur der Schlucht auf schmalen Pfaden mit überhängenden Felsen entlang eines rauschenden Baches zu erleben. Nach dem Überwinden von fast 400 Höhenmetern erreichen wir die Gemeinde Oberdielbach (www.waldbrunn-odenwald.de) und laufen meistens auf Asphaltwegen zum Katzenbuckel, der uns schon von weitem entgegen sieht. Zur Herkunft des Wortes „Katzenbuckel“ gibt es verschiedene, ungesicherte Erklärungen. Nach einer Sage soll die Gestalt des Berges die Umwohner an den gekrümmten Rücken einer Katze erinnert haben. Wir kommen am Katzenbuckel-See vorbei und wandern entlang des Kristall-Lehrpfades zum Aussichtsturm auf den Katzenbuckel. Eine herrliche Aussicht auf den bewaldeten Odenwald und das Hohenloher Land kann man an schönen Tagen genießen. Wir laufen abwärts und bewundern am Königstuhl-Blick nochmal das wunderschöne Panorama und wandern dann im Wald abwärts zur Burgruine Eberbach. Die Burgruine, bestehend aus Vorder-, Mittel- und Hinterburg, liegt versteckt im Wald und informiert den Wanderer über die Burggeschichte. Nun erreichen wir die Stadtmitte von Eberbach und können uns in den zahlreichen Cafés stärken.

Tipp: Gleich 3 Museen (www.eberbach.de) und das Naturparkzentrum Neckartal-Odenwald (www.naturpark-neckartal-odenwald.de) machen Eberbach zur ersten Museumsadresse im Odenwald.Jugendwanderweg „Auf den Katzenbuckel“

Startpunkt Bahnhof Zwingenberg am Neckar, 69432 Zwingenberg
Endpunkt Bahnhof Eberbach / Bahnhofsplatz 1, 69412 Eberbach
Anfahrt

Auto:
Von Heidelberg die Bundestrasse 37 oder von Heilbronn die B27 bis Mosbach und dann weiter die B37 bis Zwingenberg.

ÖPNV:
Von Heidelberg oder Mosbach die S-Bahn mit den Linien 1 und 2.

Rückkehr zum Startpunkt

Auto:
Von Heidelberg die Bundestrasse 37 oder von Heilbronn die B27 bis Mosbach und dann weiter die B37 bis Eberbach.

ÖPNV:
Von Eberbach alle 30 Minuten die S-Bahn-Linien S1 und S2 oder die Odenwaldbahn nach Darmstadt, Hanau und Frankfurt.

Kontakt

Odenwaldklub e. V.
Prinzenbau im Staatspark Fürstenlager 0
64625 Bensheim