Themenweg • Rundtour

Hosler Jugendwanderweg

mittelschwere Tour
3:00 h
12.69 km
259 m
258 m

Der Höhepunkt des Hosler Jugendwanderweges, eingereicht vom Steigerwaldklub Zweigverein Burghaslach, ist der Drei-Franken-Stein. Außerdem zeichnet sich die Route als Abenteuer-, Natur-, Wildnis-, Ruhe- und Wahrnehmungsweg aus und es befinden sich unterwegs mehrere Schau- und Informationstafeln am Natur- und Wasserlehrpfad.

GPS-Datei herunterladen
Offizieller Inhalt von Deutscher Wanderverband

Wegbeschaffenheit

Wegbeschreibung

Ausgangspunkt zu dieser 14 km langen Tour ist die Ortsmitte (Kirchplatz) mit Bushaltestelle in Burghaslach. Dieser Weg ist hervorragend markiert und es befinden sich unterwegs mehrere Schau- und Informationstafeln am Natur- und Waldlehrpfad, Drei-Franken-Stein (Der Dreifrankenstein markiert jenen geographischen Punkt, an dem die drei fränkischen Regierungsbezirke Ober-, Mittel- und Unterfranken aneinanderstoßen), Wasserlehrpfad und Stelen mit Informationen in Burghaslach und Ortsteilen.

Wir starten auf den B 2 Wanderweg in Burghaslach am Kirchplatz und gehen in nördlicher Richtung vorbei an Rathaus und Kirche zum Griefenberg. Ein kleiner Weg  führt nach oben zum Wald und in diesen gehen wir geradewegs hinein und folgen dem Markierungszeichen B 6 nach links. Wir kommen zum Waldspielplatz – hier bietet sich eine Rast an. Spielgeräte und etwas abseits befindet sich ein Insektenhotel, eine Grilleinrichtung und Hütte in der verschiedene Baumarten vorgestellt werden. Vom Haupteingang des Waldspielplatzes führt der Weg auf den Fernwanderwegen K 1 in Richtung Drei-Eichen (Schlüsselfeld) der über einen Waldlehrpfad führt. (Meditationsplatz und Waldbaumwippe). An den Drei Eichen vorbei folgen wir links mit Hinweis Drei-Franken-Stein der Markierung „blauer Löffel“. Am Drei- Franken-Stein (www.dreifrankenstein.de) angekommen lohnt sich wiederum eine Rast mit herrlichen Ausblicken nach Ober- und Unterfranken. Im Juni 2013 wurde am neuen Drei-Franken-Stein ein sogenannter Geodätischer Referenzpunkt errichtet. Dieser Referenzpunkt ermöglicht es, die Genauigkeit handelsüblicher GPS-Empfänger zu überprüfen und seine Position exakt zu bestimmen. Vom Drei-Franken-Stein gehen wir wieder auf dem gleichen Weg zurück in östlicher Richtung und gehen an der Abzweigung „Drei-Franken-Stein-Weg“ (Freihaslach) rechts ab und kommen zum Baum des Jahres „Berg-Ahorn“ und folgen unserem Zeichen B 2.

Auf den letzten Kilometern geht es auf geteerten Wegen an Wald, Äcker und Wiesen entlang bis zum Regenrückhaltebecken mit einem schön angelegten Kneippbecken. Wer Zeit hat kann seine Füße regenerieren. Dem Wasserlehrpfad nach Burghaslach folgend erreichen wir unseren Ausgangspunkt. Unterwegs bietet der Weg schöne Ausblicke an, seltene Tier- und Pflanzenarten, Wildnis und sorgt für div. Überaschungen. Er zeichnet sich als Abenteuer-, Natur-, Wildnis-, Ruhe- und Wahrnehmungs- und Erlebnisweg aus.

Tipp: Für eine Übernachtung bietet sich der Jugendzeltplatz (www.burghaslach.de) in Burghaslach an. Nach dieser anstrengenden Tour kann man sich im Freibad mit 80-m-Wasserrutsche erholen.

Die Initiative „Jugendwanderwege“ der Deutschen Wanderjugend ruft Jugendliche und Jugendgruppen in ganz Deutschland dazu auf ihre Heimat neu zu entdecken und eigene altersgerechte Wege zu entwickeln. Als Hilfestellung dient ein Kriterienkatalog, der durch Experten des Deutschen Wanderverbandes und der DWJ geprüft wurde. Mehr Informationen erhalten sie hier.

Details der Tour

Empfohlene Jahreszeit

  • J
  • F
  • M
  • A
  • M
  • J
  • J
  • A
  • S
  • O
  • N
  • D
Dauer
3:00 h
Distanz
12.69 km
Aufstieg
259 m
Abstieg
258 m
Höchster Punkt
400 hm
Tiefster Punkt
293 hm
Kondition
Technik
Landschaft
Erlebnis

Planung und Anreise

Startpunkt

Kirchplatz - Ortsmitte / Kirchplatzstraße, 96152 Burghaslach

Auto:
Von der A3 die Ausfahrt Schlüsselfeld nehmen und auf der L2261 nach Burghaslach fahren.

ÖPNV:
Von Nürnberg und Würzburg mit der Bahn nach Markt Bibart und dann mit Bus 196 nach Burghaslach.

Ansprechpartner

von Deutscher Wanderverband
Paula Nerke · Alle Rechte vorbehalten