Heidschnuckenweg
Fernwanderweg • Etappentour

Heidschnuckenweg

leichte Tour
13 Etappen
223 km
2682 m
2668 m

Die Lüneburger Heide ist eine der ältesten und ursprünglichsten Kulturlandschaften des Landes. Durch diese scheinbar endlose Weite verläuft mit dem 223 Kilometer langen Heidschnuckenweg ein „Top Trail of Germany“, der hält, was sein Name verspricht.

GPS-Datei herunterladen
Offizieller Inhalt von Deutscher Wanderverband
Langer Qualitätsweg

Langer Qualitätsweg

Zertifiziert seit: 31.8.2018

Bei der Zertifizierung von Wanderwegen wird zwischen Mehrtagestouren (langer Qualitätsweg, ab 20 km Länge) und thematisch ausgerichteten, kürzeren Tagestouren (kurzer Qualitätsweg, 2-25 km Länge) unterschieden.

Wegmarkierung

Wegbeschaffenheit

Wegbeschreibung

Zum Festival der Sinne wird eine Wanderung auf dem Heidschnuckenweg. Der nördlichste vom Deutschen Wanderverband zertifizierte Qualitätswanderweg verläuft zwischen Hamburg-Fischbek und Celle durch eine der größten zusammenhängenden Heideflächen Nordeuropas, die Lüneburger Heide. Auf sandigen Böden und ohne nennenswerte Steigungen geht es auf einer Strecke von insgesamt 223 Kilometern durch rosa blühende Felder soweit das Auge reicht. Grasende Heidschnucken sind selbstverständlich inklusive.

Wie an einer Perlenkette reihen sich die mehr als 100 kleinen und großen Heideflächen der Lüneburger Heide aneinander. Eine schöner als die andere, und jede auf ihre Art einzigartig. Mal erwarten die Wanderer auf den 13 Tagesetappen dieses „Top Trail of Germany“ Hügel mit steilen Heidehängen, wacholderbestandene Talkessel und klare Heidebäche. Mal spenden einzelnstehende Kiefern mit weit ausladenden Ästen und ausgedehnte Wacholderwälder den Spaziergängern Schatten. Dazwischen erstrecken sich abwechslungsreiche Flussauen und klare Heidebäche sowie ein Mosaik aus Feldern, Wiesen und kleinen Waldstücken.

Auch führt der Weg immer wieder durch kleine Heidedörfer, die sich ihren ursprünglichen Charakter mit einzelnstehenden Höfen, Findlingsmauern und Feldsteinkirchen unter mächtigen Eichen bewahrt haben. So wird die Wanderung auf dem Heidschnuckenweg nicht nur zu einer Reise in eine der ältesten und ursprünglichsten Kulturlandschaften Deutschlands. Es ist auch eine Reise zu den Heidjern, den Menschen der Heide, die aus dem, was die karge Heide bietet, imponierende Kirchen, Häuser und Gebäude geschaffen haben.

Zusätzliches Info unter:

www.heidschnuckenweg.de

    Details der Tour

    Empfohlene Jahreszeit

    • J
    • F
    • M
    • A
    • M
    • J
    • J
    • A
    • S
    • O
    • N
    • D
    Etappen
    13
    Distanz
    223 km
    Aufstieg
    2682 m
    Abstieg
    2668 m
    Höchster Punkt
    167 hm
    Tiefster Punkt
    25 hm
    Kondition
    Technik
    Landschaft
    Erlebnis

    Besonderheiten der Tour

    Geologische Highlights / Reichhaltige Pflanzenwelt / Kulturelle Sehenswürdigkeiten

    Planung und Anreise

    Startpunkt

    21147 Hamburg - Fischbeck

    Auto:

    Ausfahrten Bundesautobahnen:
    A7: HH-Helmfeld, dann weiter auf der B73

    A1: Ausfahrt Nr. 44, dann weiter auf B4 Richtung Neu Wulmstorf, dann auf B73 Richtung HH-Fischbek

    Bundesstraßen:
    - B73 Parkplatz: Am Startpunkt Naturschutzgebiet Fischbeker Heide gibt es einen Parkplatz.

    ÖPNV: 

    Hauptbahnhof Hamburg oder Hamburg-Harburg, dann weiter mit S-Bahn Linie 3 nach Neugraben-Fischbeck

    S-Bahnlinie:
    S-Bahn Linie 3 (Pinneberg – Stade)

    Regionalbahn:
    R50 entweder bis HH-Fischbek oder HH-Neugraben

    Von der S-Bahnstation und der Regionalbahnstation sind es noch 15 Minuten Fußweg bis zum Startpunkt.

    Endpunkt

    Schlossplatz 1, 29221 Celle

    Ansprechpartner

    von Deutscher Wanderverband
    Mizgin Acar · Alle Rechte vorbehalten