Wanderer an Geschichtspfadtafel
Wanderweg • Rundtour

Geschichtspfad Unterkirnach

mittelschwere Tour
2:30 h
11 km
325 m
325 m

Der Geschichtspfad Unterkirchbach führt einmal rund um die Gemeinde im Süden des Schwarzwalds. Wanderer tauchen auf der 11,3 Kilometer langen, vom Wanderverband als „kulturerlebnis“ zertifizierten Tour tief ein in die Historie des Luftkurortes.

GPS-Datei herunterladen
Offizieller Inhalt von Deutscher Wanderverband
Kurzer Qualitätsweg kulturerlebnis

Kurzer Qualitätsweg kulturerlebnis

Zertifiziert seit: 12.1.2019

Bei der Zertifizierung von Wanderwegen wird zwischen Mehrtagestouren (langer Qualitätsweg, ab 20 km Länge) und thematisch ausgerichteten, kürzeren Tagestouren (kurzer Qualitätsweg, 2-25 km Länge) unterschieden.

Wegmarkierung

Wegbeschaffenheit

Wegbeschreibung

Im Südschwarzwald liegt der Luftkurort Unterkirnach, der Wanderurlaubern ein echtes „kulturerlebnis“ verspricht. Denn der vom Deutschen Wanderverband zertifizierte Geschichtspfad Unterkirnach verbindet 25 Orte und Gebäude miteinander, die in der langen Geschichte der Gemeinde eine bedeutende Rolle gespielt haben und es bis heute tun.

Der 11,3 Kilometer lange Rundweg startet dort, wo alles Leben begann – am Wasser. Genauer: an der aus Todtmoos errichteten Kirnachmühle. Nach einem Besuch des dortigen Kräutergartens und einem Gang durch das Kneippsche Wassertretbecken kann die Spurensuche beginnen, die Wanderer unter anderem durch den Kohlwald führt. Tag und Nacht bewachten die Köhler hier einst den brennenden Meiler.

Durch das Wildgehege Salvest, das gerade für Kinder eine tolle Abwechslung bietet, laufen die Wanderer weiter zur Burgruine Kirnegg, die sich auf 780 Meter auf einem Felsen über dem Kirnachtal erhebt. Die eigentliche Burg wurde zwischen 1100 und 1200 errichtet.

Nächstes Ziel ist die ehemalige Klosteranlage Maria Tann. Eine Geschichtstafel verrät den Spurensuchern, dass der Orden „Brüder der christlichen Schulen“ hier 1926 die Erlaubnis zur Errichtung einer Friedhofsanlage bekam. Von einem Unglück mit einem Leichenzug erfahren Wanderer dagegen an der Täfeletanne nebst Brunnen und einem kleinen Moorsee.

Vorbei am Musikwerkbau und der neugotischen Kirche St. Jakobus (1903) geht es durch Wald, Wiesen und Felder weiter zum kleinen Naturpark Schlossberg und zur Waldbühne, bevor Wanderer durch den Hartwald zum Talsee gelangen. Befüllt wird er von der Kirnach, die einst auch die Kirnachmühle antrieb. So schließt sich der Kreis.

Details der Tour

Empfohlene Jahreszeit

  • J
  • F
  • M
  • A
  • M
  • J
  • J
  • A
  • S
  • O
  • N
  • D
Dauer
2:30 h
Distanz
11 km
Aufstieg
325 m
Abstieg
325 m
Höchster Punkt
856 hm
Tiefster Punkt
772 hm
Kondition
Technik
Landschaft
Erlebnis

Besonderheiten der Tour

Reichhaltige Pflanzenwelt / Kulturelle Sehenswürdigkeiten

Planung und Anreise

Startpunkt

Mühlenplatz, 78089 Unterkirnach

Auto: L 173 von Villingen her kommend, Ausfahrt Unterkirnach Ost, 3. Straße links abbiegen (Wiesenweg), dann links auf den Mühlenplatz fahren.
Von St. Georgen K 5728 kommend, in der Ortsmitte rechts in den Wiesenweg einbiegen, dann links auf den Mühlenplatz fahren.


ÖPNV: Linie 61 von Villingen nach Furtwangen, Ausstieg Unterkirnach „Kirnachbrücke“. Von dort sind es 50 m bis zum Mühlenplatz, dem Start des Qualitätsweges „Geschichtspfad Unterkirnach“.

Endpunkt

Mühlenplatz, 78089 Unterkirnach

von Deutscher Wanderverband
Mizgin Acar · Alle Rechte vorbehalten