Plassenburg
Fernwanderweg • Etappentour

Frankenweg - vom Rennsteig zur Schwäbischen Alb

Mittel

24 Etappen
520 km
16258 m
16266 m
Abwechslungsreicher geht es kaum. Entlang des ca. 520 Kilometer langen Frankenweges bekommen Wanderer alles geboten, was die Landschaften des Frankenwaldes, des Obermain•Jura, der Fränkischen Schweiz, des Nürnberger Landes, dem Naturpark Altmühltal und dem Fränkischen Seenlandes zu bieten haben.
GPS-Datei herunterladen
Offizieller Inhalt von Deutscher Wanderverband

Etappen

Details der Tour

Empfohlene Jahreszeit

  • J
  • F
  • M
  • A
  • M
  • J
  • J
  • A
  • S
  • O
  • N
  • D
Etappen
24
Distanz
520 km
Aufstieg
16258 m
Abstieg
16266 m
Höchster Punkt
801 hm
Tiefster Punkt
290 hm
Kondition
Technik
Landschaft
Erlebnis

Besonderheiten der Tour

Aussichtsreich / Geologische Highlights / Kulturelle Sehenswürdigkeiten

Wegebeschaffenheit

41 % Naturnah
20 % Asphalt
39 % Feinschotter
0 % Sonstiges

Wegmarkierung

Wegbeschreibung

520 Kilometer ist dieser ausgezeichnete Fernwanderweg lang – er verbindet sechs fränkische Feriengebiete und spiegelt wie kaum ein anderer die Vielfalt Frankens wider. Startpunkt ist Untereichenstein, dann geht es gleich mitten hinein in die grüne Wildnis des Frankenwaldes. Das wildromantische Höllental und das Flößerland der  Wilden Rodach, Kronach und Kulmbach sind erste Höhepunkte. Weiter geht es durch die liebliche Region Obermain•Jura. Für die Anstiege auf den Kordigast oder den Staffelberg entschädigen herrliche Ausblicke über das Maintal und bauliche Meisterwerke wie die Basilika Vierzehnheiligen

Bizarre Felsformationen, geheimnisvolle Höhlen und malerische Ortschaften faszinieren in der Fränkischen Schweiz, durch die die nächsten 100 Kilometer des Frankenweges führen. Erreicht man das Nürnberger Land, bietet sich ein weiter Blick über das Schnaittachtal. Burgen und kleine Städtchen sorgen immer wieder für Abwechslung. Nun werden die Steigungen sanfter, der Frankenweg betritt durch das mittelalterliche Berching den Naturpark Altmühltal mit seinen malerischen Jurahöhen und Wacholderheiden. Im Anschluss steifter das Fränkische Seenland, bevor er mit Harburg in der Schwäbischen Alb sein Ziel erreicht.

Zusätzliche Infos unter:

www.frankenweg.de

    Planung und Anreise

    Startpunkt

    95188 Untereichenstein

    Auto: 

    A9 Ausfahrt Rudolphstein oder Berg.
    A72 Ausfahrt Hof-Nord/Naila.
    B173 Über Bamberg-Kronach/Naila
    A 93 Regensburg-Weiden-Hof

    ÖPNV:
    Regionalbahn ab Hof/Saale bis Naila, weiter mit dem Bus nach Untereichenstein.
    Weitere Etappenziele sind mit ÖPNV erreichbar: Infos unter www.vgn.de und www.bahn.de 

    Endpunkt

    86655 Harburg

    Einkehrmöglichkeiten