Aussicht Paschenburg
Wanderweg • Rundtour

Drei-Burgen-Route

mittelschwere Tour
3:30 h
13 km
584 m
584 m

Burgen, die unterschiedlicher kaum sein könnten, verbindet die abwechslungsreiche Drei-Burgen-Route im Wesergebirge. Neben ihrer Kulturgeschichte entdecken Wanderer auf der 13 Kilometer langen „Traumtour“ auch die landschaftlichen Reize der Region.

GPS-Datei herunterladen
Offizieller Inhalt von Deutscher Wanderverband
Kurzer Qualitätsweg traumtour

Kurzer Qualitätsweg traumtour

Zertifiziert seit: 9.3.2016

rundum gut Der „Qualitätsweg Wanderbares Deutschland - traumtour“ bietet dem allgemein interessierten Wanderer auf attraktiven, abwechslungsreichen Wegen das perfekte Wandererlebnis. Eine Mischung aus kulturellen und naturnahen Attraktionen entlang des Weges lassen den Alltag vergessen. Mehr Infos: https://www.wanderbares-deutschland.de/service/qualitaetsinitiativen/qualitaetswege

Wegmarkierung

Wegbeschaffenheit

Wegbeschreibung

13 Kilometer, drei Burgen. Über Forstwege und Pfade gelangen Wanderer in die abwechslungsreiche Geschichte des Wesergebirge. Denn unterschiedlicher könnten die ehemaligen Wehranlagen kaum sein, die die Drei-Burgen-Route verbindet. Sowohl was ihr Aussehen betrifft, als auch ihre Geschichte. 

Die höchstgelegene Burg steht gleich zu Beginn der zertifizierten „Traumtour“ auf dem Programm. Auf dem Nesselberg thront die Burg Schaumburg, die eigentlich gar keine Burg ist, sondern ein altes Forsthaus. Vom 30 Meter hohen Turm aus können Wanderer den Blick über den Rumbecker Berg, das Wesertal und die Seenplatte aus vielen Kiesseen zwischen Kleinenwieden und Großenwieden schweifen lassen.

Nach nur drei Kilometern erreichen die Wanderer schon die nächste Burg beziehungsweise das, was von ihr übrig ist. Denn die Osterburg, eine ehemalige Ruine aus frühmittelalterlicher Zeit am Südwesthang des Oberberges ist gezeichnet von Zerstörung und Verfall. Lediglich eine Tafel und die unterschiedlichen Höhenzüge in der Landschaft erinnern noch an den Standort einer Burg.

Über den Kamm des Wesergebirges führt der Rundwanderweg schließlich weiter zur Paschenburg, die ihr heutiges Aussehen dem Fürsten Georg von Schaumburg-Lippe verdankt. Er bekam das Anwesen im Jahr 1907 von Kaiser Wilhelm II. geschenkt. Der 30 Meter hohe Torturm lässt sich besteigen. Die Burggastätte lädt die Wanderer zu einer kurzen Rast ein, bevor sie sich auf den Rückweg unterhalb des Steilabhangs machen. Dieser führt sie dann unter anderem an den als Naturdenkmal geschützten Springsteinen sowie am sagenumwobenen „Mäumkeloch“ vorbei.

Details der Tour

Empfohlene Jahreszeit

  • J
  • F
  • M
  • A
  • M
  • J
  • J
  • A
  • S
  • O
  • N
  • D
Dauer
3:30 h
Distanz
13 km
Aufstieg
584 m
Abstieg
584 m
Höchster Punkt
336 hm
Tiefster Punkt
134 hm
Kondition
Technik
Landschaft
Erlebnis

Besonderheiten der Tour

Geologische Highlights / Reichhaltige Pflanzenwelt / Kulturelle Sehenswürdigkeiten

Planung und Anreise

Startpunkt

Burgstraße, 31737 Rinteln

Nutzen Sie den Wanderparkplatz an der Burg Schaumburg.

Endpunkt

Burgstraße, 31737 Rinteln

von Deutscher Wanderverband
Mizgin Acar · Alle Rechte vorbehalten