Ein Familien-Wanderurlaub ist ein großer Spaß und eine großartige Erfahrung für Kinder und Erwachsene. Auf dieser Website finden Sie Informationen, Tipps und Anregungen für familienfreundliches Wandern in Deutschland.

Deutschland ist mit seiner Vielzahl an Wanderregionen und seinem umfangreichen Wanderwegenetz ein wahres Paradies für wanderbegeisterte Urlauber*innen. Nicht nur in den „klassischen“ Wandergebieten wie dem Schwarzwald oder dem Alpenraum, sondern auch in den Mittelgebirgen und sogar in Küstennähe warten großartige Wanderwege darauf, zu Fuß entdeckt zu werden. Egal ob es ein kurzer entspannter Ausflug oder eine anspruchsvolle, mehrtägige Herausforderung sein soll – hier findet garantiert jede*r ein passendes Reiseziel.

Auch für Familien gibt es jede Menge toller Wanderwege, die nicht nur Eltern, sondern auch Kinder begeistern. Im Folgenden stellen wir Ihnen einige dieser Wanderwege vor. Neben den „Qualitätswegen Wanderbares Deutschland – familienspaß“ haben wir familienfreundliche Wanderwege aus den verschiedenen „Qualitätsregionen Wanderbares Deutschland“ zusammengestellt.

Die Qualitätswege Wanderbares Deutschland - familienspaß

Der Deutsche Wanderverband (DWV) zeichnet Wanderwege aus, die speziell auf die Bedürfnisse von Eltern und Kindern ausgerichtet sind. Das sind die „Qualitätswege Wanderbares Deutschland – familienspaß“.

Die „Qualitätswege Wanderbares Deutschland – familienspaß“ gibt es in verschiedenen Regionen Deutschlands. Jeder ist einzigartig und individuell gestaltet. Neben dem Wandervergnügen bieten viele der Wege spannende Informationsangebote (z.B. über Tiere und Pflanzen der Region), Spielmöglichkeiten oder tolle Mit-mach-Aktionen, so dass Kindern (und Eltern) unterwegs garantiert nicht langweilig wird.

Doch es gibt noch mehr Qualitätsstandards, die die Wege erfüllen müssen, um das Zertifikat zu erhalten. Ausgezeichnet werden zum Beispiel nur Wege mit einer Länge von zwei bis 10 Kilometern und einen möglichst barrierearmen Streckenverlauf. So ist gewährleistet, dass die Strecke für Kinder gut zu bewältigen bzw. mit Kinderwagen gut befahrbar ist. Außerdem wird darauf geachtet, dass es kindgerecht gestaltete Rastplätze entlang des Weges gibt, damit Familien entspannt Pause machen können. Oft gibt es in der Nähe auch Einkehrmöglichkeiten, die ein spezielles Angebot für Kinder haben (Kinder-Menü, Spielecke, usw.). Auch die Sicherheit spielt eine wichtige Rolle! Entlang der Strecke dürfen keine Gefahrenquellen, wie steile Abhänge oder viel befahrene Straßen, liegen. Die Kinder können sich so frei bewegen und Eltern brauchen sich keine Sorgen zu machen. So können alle den Ausflug genießen und eine gute Zeit miteinander verbringen.


Unsere Empfehlungen: Familienfreundliche Wanderwege in den Qualitätsregionen Wanderbares Deutschland

Einen Urlaub in einer der Qualitätsregionen Wanderbares Deutschland möchten wir allen ans Herz legen, die sich für ihren Wanderurlaub ein „Rundum-sorglos-Paket“ wünschen. Die Auszeichnung als Qualitätsregion Wanderbares Deutschland erhalten nur Wanderregionen, die sich in besonderem Maße an den Wünschen und Bedürfnissen von Wandernden orientieren. Hier finden Sie ein vielseitiges und einwandfrei ausgeschildertes Wanderwegenetz, wanderfreundliche Unterkünfte und Einkehrmöglichkeiten, ein umfangreiches Informationsangebot sowie weitere Serviceleistungen. Ideale Bedingungen also, um als Familie den Wanderurlaub zu genießen!

 

Für jede der aktuell sechs Qualitätsregionen Wanderbares Deutschland haben wir einen Wanderweg ausgesucht, den wir Familien empfehlen möchten. Diese sowie weitere Informationen finden Sie in der interaktiven Karte. Viel Spaß beim Entdecken und Erkunden!


Tipps für das Wandern mit Kindern

Der eigene Wanderrucksack

Ab ca. sechs Jahren können Kinder bereits einen eigenen kleinen Rucksack tragen und einen Teil des Proviants schleppen. Wichtig ist, dass der Rucksack gut sitzt und nicht zu schwer ist, denn Kinder befinden sich noch in der körperlichen Entwicklung und zu viel Gewicht kann ihrem Rücken schaden. Als grobe Faustformel gilt, dass ein Kind ab sechs Jahren etwa 10% seines eigenen Körpergewichts tragen kann. Natürlich ist aber jedes Kind unterschiedlich, deshalb macht es Sinn, individuell zu prüfen, was für das Kind angemessen ist.

Wer einen Wanderrucksack kaufen möchte, lässt sich am besten im Fachgeschäft beraten. Dort findet man das passende Modell und es kann geprüft werden, ob der Rucksack richtig sitzt und die Bewegungsabläufe des Kindes nicht einschränkt.

 

Nicht zu kurz, nicht zu lang: Die richtige Distanz

Die wohl wichtigste Frage ist: Welche Distanz ist für (m)ein Kind angemessen und gut zu bewältigen? Das kommt natürlich darauf an, ob das Kind motiviert ist und Spaß an Bewegung hat oder nicht. Es gibt jedoch eine einfache Faustformel, an der man sich orientieren kann: Alter des Kindes x 1,5. Ein sechsjähriges Kind schafft also beispielsweise neun Kilometer. Wichtig ist jedoch, Steigungen zu berücksichtigen. Geht es bergauf oder bergab, entsprechen 100 Höhenmeter einem Kilometer.

Kind isst einen Apfel
Kind isst einen Apfel © pixabay

Pausen machen

Um unterwegs neue Kräfte zu sammeln, ist es wichtig Pausen zu machen. Am besten plant man die Pausen von vornherein mit ein und nimmt leckeres Essen und Trinken für ein Picknick mit. Die Kinder sollten unbedingt ein Mitspracherecht haben, wenn es darum geht, wann Pause gemacht wird. Oft laufen Kinder viel herum, schauen sich mal hier etwas an oder erkunden mal dort etwas, und sind damit viel aktiver als die Erwachsenen.

 

Sicher unterwegs

In Deutschland ist man eigentlich nie weit von der nächsten Ortschaft entfernt. Sollte unterwegs etwas passieren, ist der Weg in das nächste Dorf oder die nächste Stadt also oft nicht weit. Im Notfall erreicht man den Rettungsdienst unter der Kurzwahl 112, die Polizei unter der Kurzwahl 110. Es muss sich also niemand Sorgen machen, im Ernstfall allein zu bleiben.

Mehr "Wanderbares Deutschland"

Das Zertifikat "Wanderbares Deutschland" steht für höchste Qualität und klar definierte Standards im Bereich Wandern! Auf diese Weise können sich Wanderurlauber*innen in Deutschland darauf verlassen, tolle Wanderwege, eine gute Infrastruktur und besten Service rund ums Wandern vorzufinden.