Spiele und Rätsel wecken das Interesse für die Natur und bringen Abwechslung in eine Wanderung. Hier finden Sie einige tolle Ideen für den Herbst.

Wer fängt das letzte Herbstblatt?

Herbstlaub

Ein Fangspiel um das letzte Herbstblatt. Ihr teilt euch in zwei Gruppen. Ziel ist es, das letzte Herbstblatt zu fangen und in der eigenen Gruppe möglichst oft hin und her zuwerfen, ohne dass die andere Gruppe das Blatt abfängt. Die Spielleitung wirft das Blatt (Tuch) zu Beginn in die Luft. Das Blatt darf während des Laufens nicht in der Hand gehalten werden, sondern muss einer/-m Mitspieler/-in zu geworfen werden. Fällt das Blatt zu Boden, wird das Blatt von der Spielleitung wieder in die Luft geworfen. Mal schauen, welche Gruppe das Blatt am häufigsten hin und her werfen kann.

Spiel: Herbstblatt

Die Natur als Leinwand

Familienwandern

Ihr habt Lust auf ein echtes Naturgemälde? In kleinen Gruppen könnt ihr selbst eines gestalten. Dafür braucht ihr aber keine Stifte oder Pinsel. Sucht für euer Bild verschiedene Materialien im Wald, auf der Wiese oder am Wasser z. B. Gras, verschiedene Steine, Moos, Blätter, abgefallene Rindenstücke, Zapfen usw. Das Motiv könnt ihr euch selbst aussuchen.


Ideen: hell und dunkel, weich und stachelig, eine Landschaft, Kinder im Wald, Tiere der Umgebung...

Spiel: Leinwand

Winterschlaf des Igels

Wo hält der Igel seinen Winterschlaf?

Wie warm braucht es der Igel im Winter? Stellt euch vor, Ihr seid ein Igel und sucht ein Winterquartier. Wo versteckt Ihr euch? Sucht euch ein möglichst trockenes und warmes Versteck. Füllt nun einen kleinen wasserdichten Behälter mit warmem Wasser. Messt die Temperatur und versteckt den Behälter in eurem Winterquartier. Wie warm ist das Wasser zu Beginn, wie warm nach 1 Stunde oder nach 2 Stunden. Spielen mehrere Igel mit, dann könnt ihr vergleichen, in welchem Quartier es am wärmsten war.

Spiel: Igel

Wildschweinrennen

Wildschweinrennen

Alle stellen sich in einen Kreis Schulter an Schulter. Die Spielleitung erzählt die Geschichte der Wildschweine zu der sich alle gemeinsam bewegen.

“Herzlich Willkommen zum großen Wildschweinrennen. Die Eltern der angetretenen Frischlinge sind versammelt (leichter Jubel). Die Spannung steigt, die Frischlinge machen sich mit Aufwärmübungen startklar (dehnen, strecken). Der Startschuss fällt (peng), die Frischlinge rennen los (immer auf der Stelle laufen), die erste Rechtskurve kommt (weit nach rechts lehnen), gefolgt von dem ersten querliegenden Baumstamm (hoch hüpfen), da kommt die enge Linkskurve (weit nach links lehnen). Es geht immer tiefer in den Wald. Vorsicht! Hängende Äste (tief ducken). Besonders gemein sind die tiefen Gräben (in die Knie gehen und laufen), am Ende des langen Weges (schneller laufen) kommt die Lieblingsübung aller, Schubbern am Baum (sich an den Nebenstehenden reiben), anschließend geht es mit lautem Geschrei (Jippi rufen) in die Schlammpfütze (Kopfsprung antäuschen und Schwimmbewegungen machen). Nach der großen Rechtskurve (nach rechts lehnen) kommt die Buckelpiste (hüpfen). Die Meute saust auf die Zielgerade zu, sie rennen schneller, die Eltern johlen (yeah rufen). Oh, was ist das? Das hat es noch nie gegeben, die Frischlinge erreichen mit einem Satz (nach vorn hüpfen) gleichzeitig die Ziellinie. Erschöpft von dem wilden Rennen gehen nun alle nach Hause/zum Abendessen etc. (winken).

Spiel: Wildschwein