Die Hansestadt hat viel mehr zu bieten als HafenCity, Elbphilharmonie und St. Pauli. Wer einen Ausflug an die Stadtränder unternimmt, kann Hamburgs wunderschöne "wanderbare" Seite kennenlernen.

Zugegeben, wer an die Millionenstadt Hamburg denkt, hat vermutlich nicht als erstes ein Wanderparadies vor Augen. Doch abseits der Tourismus-Magnete im Zentrum der Stadt lassen sich Naturlandschaften entdecken, die Outdoor-Sportler*innen begeistern. 

 

Nördlich von Hamburg liegt das Naturschutzgebiet Wittmoor, das letzte Hochmoor Hamburgs. Hier können mit etwas Glück Libellen, Frösche und Kraniche beobachtet und zahlreiche seltene Pflanzenarten entdeckt werden. Im Süd-Osten der Hansestadt befinden sich die Vier- und Marschlande, die mit grünen Wiesen, bunten Blumen, reetgedeckten Fachwerkhäusern und alten Kirchen locken. Auf der gegenüber liegenden Seite der Stadt, im Süd-Westen liegt das Alte Land, das wohl bekannteste Obstanbaugebiet Norddeutschlands. Egal ob zur Zeit der Apfelblüte oder zur Kirschzeit - ein Ausflug in dieses Obstparadies lohnt sich!

 

Im Süden der Stadt laden die Harburger Berge zum Wandern ein. Durch ihren dichten Mischwald und ihre Heidelandschaft führen zahlreiche Wanderwege, auf denen Wanderfans die Natur auf sich wirken lassen und die Ruhe genießen können. Weit fahren muss man nicht, um hier wandern zu können. Die Harburger Berge sind gut mit dem ÖPNV zu erreichen. 

 

Auch die zweitgrößte Heidelandschaft Deutschlands, die Fischbeker Heide, ist nicht weit von Hamburg gelegen und bezaubert im Spätsommer mit einem violetten Blütenmeer. Hier startet der insgesamt 223 Kilometer lange Heidschnuckenweg, der von Hamburg-Fischbek nach Celle führt. Der nördlichste vom Deutschen Wanderverband zertifizierte Qualitätswanderweg durchläuft dabei auch die "große Schwester" der Fischbeker Heide, die Lüneburger Heide. Wem die über 200 Kilometer zu viel sind, der kann als eine von 13 Etappen des Heidschnuckenweges von Hamburg-Fischbek nach Buchholz wandern. Auf diesem 26 Kilometer langen Abschnitt muss definitiv niemand Abstriche in Sachen Naturattrationen machen. 

Wanderwege in und um Hamburg