Baden-Württemberg lässt keine Wanderwünsche offen. Mit zahlreichen bekannten Wanderregionen ist das Bundesland ein wahres Paradies für Outdoor-Sportler*innen.

Nicht nur dank seiner charakteristischen Naturlandschaft, sondern auch dank seiner weltbekannten regionalen Bräuche und Speisen ist der Schwarzwald ein beliebtes Reiseziel - auch unter Wanderbegeisterten. Hier gibt es zahlreiche Wanderwege, auf denen sich diese einzigartige Natur- und Kulturlandschaft erkunden lässt. 

Ein echtes Wanderabenteuer bietet beispielsweise der Schluchtensteig Schwarzwald im Süden Baden-Württembergs. Wer nicht schwindelfrei ist, sollte diesen insgesamt 119 Kilometer langen Weg eher meiden. Mit tosenden Wasserfällen, schwindelerregenden Schluchten und steilen Anstiegen ist er nichts für schwache Nerven und erfordert einiges an Kondition. Doch es lohnt sich: Spektakuläre Aussichten über den Schwarzwald warten auf die Wandernden. 

Wer die "Schwarzen Augen des Schwarzwaldes" erkunden möchte, ist auf dem Seensteig richtig. Bei den "Augen" handelt es sich um ein der Eiszeit entstandene Gewässer, sogenannte Karseen, um die sich Mythen und Legenden ranken. Der Seensteig führt auf seiner insgesamt 91 Kilometer langen Strecke an sieben dieser Seen vorbei bis hinauf zum höchsten Gipfel des Nordschwarzwaldes, die Hornisgrinde. Die Natur präsentiert sich hier abwechslungsreich, mal kultiviert, mal eher wild. 

Einmal von Norden nach Süden (oder umgekehrt) kann man den Schwarzwald auf dem Mittelweg durchwandern. Dieser insgesamt 233 Kilometer lange Weg eröffnet Wandernden das gesamte Spektrum der Naturschönheiten der Region. Auf neun Etappen geht es von Pfozheim nach Waldshut - oder eben anders herum. Ebenfalls von Pfozheim aus können Wandernde den insgesamt 288 Kilometer langen Westweg bestreiten. Dieser "Top Trail of Germany" führt von dort auf 12 Etappen bis nach Basel. 

Ein weiteres Wanderparadies Baden-Württembergs ist die Schwäbische Alb. Hier wartet eine atemberaubend schöne Naturlandschaft: Hohe Berge, tiefe Schluchten mit dichten Schluchtenwäldern, Wacholderheiden, geheimnisvolle Höhlen und blau-glitzernde Quellen. Doch auch kulturell wird hier einiges geboten. Zahlreiche Burgen und Schlösser erheben sich in der Landschaft. All dies kann dank des gut ausgebauten Wanderwegenetzes wunderbar zu Fuß erkundet werden.

Ein Klassiker unter den Fernwanderwegen in Deutschland ist der Albsteig/Schwäbische Alb Nordrandweg (HW1), der von Donauwörth nach Tuttlingen führt. Über insgesamt 365 Kilometer Wegstrecke führt er über die Höhenzüge des Schwarzwaldes. Im wahrsten Sinne des Wortes "am Abgrund entlang" wandert man immer am Albtrauf, der steilen Kante am Nordrand der Schwäbischen Alb. 

Den höchsten Berg der Schwäbischen Alb, den Lemberg, erklimmen Wandernde auf dem Donauberglandweg. Über 60 Kilometer führt der Weg bis nach Beuron und bietet unterwegs spektakuläre Ausblicke auf die umliegende Natur. Gleiche Start- bzw. Zielpunkte, aber eine andere Route bietet der Donau-Zollernalb-Weg. Auch er verbindet den Lemberg mit Beuron, allerdings ist er mit 165 Kilometern deutlich länger. Ambitionierte Wanderfans können beide Wege auch zu einem Rundweg verbinden und die komplette Strecke von 225 Kilometern wandern. 

im nördlichen Baden-Württemberg liegt die Ferienregion Liebliches Taubertal. Sie bietet Wandernden ein idyllisches Landschaftsbild mit weich geschwungenen Hängen, Wäldern und Wiesen sowie Weinbergen. Aber auch kulturell ist die Region durchaus reizvoll. Schlösser, Burgen und Klöster sind spannende Reiseziele. 

Auf dem Panoramaweg Taubertal können Wander-Fans die Region ganz wunderbar erkunden. Über 133 Kilometer führt der Weg von Rothenburg ob der Tauber nach Freudenberg am Main, vorbei an zahlreichen Sehenwürdigkeiten. Wer mag, nutzt vor oder nach der Tour die Gelegenheit und genießt das mittelalterliche Flair der Stadt Rotenburg ob der Tauber. 

 

Beeindruckende Bauwerke können auch in der Region Hohenlohe im Nord-Osten Baden-Württembergs bewundert werden. Entlang der Flusstäler von Kocher und Jagst tronen Schlösser, Kapellen und malerische Städte. Wandernde können die Region besonders gut auf dem Kocher-Jagst-Trail erkunden. Neben den genannten Sehenwürdigkeiten bietet der 200 Kilometer lange Rundwanderweg, dessen Start- und Zielpunkt die Stadt Blaufelden ist, abwechslungsreiche Landschaften und weite Ausblicke in die Natur. 

Odenwald Panorama
Odenwald Panorama

Eine wunderbare Möglichkeit, um beim Wandern in der Natur zur Ruhe zu kommen, bietet auch der Odenwald im Norden Baden-Württembergs. Die Region bietet nicht nur ideale Voraussetzungen für Outdoor-Sportler*innen, sie wurde auch zum UNESCO-Geopark erklärt und ist damit ein spannendes Reiseziel für alle, die gern in die Erdgeschichte eintauchen möchten. Zu Fuß lässt sich der Odenwald auf dem 128 Kilometer langen Neckarsteig erkunden, der eine einzigartige Verbindung aus Natur- und Kulturlandschaft, Geschichte und Gegenwart schafft. Am Wegesrand laden zahlreiche prunkvolle Schloss- und Burgenanlagen zu einem Besuch ein. Es lohnt sich also etwas mehr Zeit einzuplanen.