Fernwanderweg

ZweiTälerSteig, 5 Etappen im Elz- und Simonswäldertal

Bahnhofsstraße 1, 79261 Gutach im Breisgau

Begehbar

Auszeichnung:

Qualitätsweg

Langer Qualitätsweg

Schwierigkeit Mittel
Länge 108 km
Aufstieg 5253 m Abstieg 5253 m
Höchster Punkt 1232 m Niedrigster Punkt 258 m

Der Zweitälersteig entführt Dich in die schönsten und ursprünglichsten Winkel des Elz- und Simonswäldertales.

Höhenprofil

ZweiTälerSteig, 5 Etappen im Elz- und Simonswäldertal
Eigenschaften Etappentour, aussichtsreich, geologische Highlights, kulturell / historisch
Kondition
Technik
Erlebnis
Landschaft
Beste Saison
  • Jan
  • Feb
  • Mär
  • Apr
  • Mai
  • Jun
  • Jul
  • Aug
  • Sep
  • Okt
  • Nov
  • Dez

Zweitälersteig (umrundet das ZweiTälerLand) - Wo Dein Herz aufgeht

Aus der Altstadt von Waldkirch schlängelt sich der Zweitälersteig über den Sinnesweg im Naturerlebnispark und an der im Wald versteckten Ruine Schwarzenburg vorbei bis zur Thomashütte. Nach herrlichem Blick über das Glottertal zu den höchsten Gipfeln des Schwarzwaldes endet die 1. Etappe auf dem 1.241 Meter hohen Kandel. Über die aussichtsreiche Kandelplatte, vorbei an den Zweribach-Wasserfällen erreicht der Wanderer Wildgutach. Nach der wildromantischen Teichschlucht windet sich der Steig im engen Zick-Zack zur Hintereckhütte, die hoch über dem Tal auf einer Bergwiese liegt. Vom mystischen Spitzen Stein führt der Steig auf einem steilen, gewundenen Pfad nach Simonswald hinab.

Der Hörnleberg mit seiner Pilgerkapelle schiebt sich weit ins Elztal vor. Nach dem Aufstieg entlang des Stationenweges verläuft der Zweitälersteig Richtung Rohrhardsberg. Unterwegs begleiten den Wanderer Bergwiesen mit mächtigen Felsbrocken und windzerzausten Föhren. Überraschend schnell sind die letzten 10 Kilometer über den Höhenrücken bis zur Kapfhütte und atemberaubenden Fernblick geschafft.

Wie ein mächtiger U-Boot-Turm mit Aussichtskanzel ragt der Huberfelsen aus dem Wald. Am Landwassereck, an der Grenzlinie zwischen südlichem und mittlerem Schwarzwald, fesselt der Weitblick das ganze lange Elztal hinunter. Finsterkapf, Heidburg, Biereck: Klingende Namen auf dem Weg zu den Höhenhäusern.

Der kleine Abstecher zum Hünersedelturm lohnt sich. Und viel zu schnell baut sich der wuchtige Turm der Ruine Kastelburg auf. Unten liegt das Städtchen Waldkirch, wo sich der 108 km lange Rundweg schließt.

Startpunkt 79183 Waldkirch
Endpunkt 79183 Waldkirch
Anfahrt

Auto: A5 Basel-Frankfurt: Ausfahrt Nr. 61 (Freiburg-Nord), B294 nach
Waldkirch-Elztal A81 Bodensee-Stuttgart: Ausfahrt Nr. 38 (Geisingen),
B31/33 bis Hinterzarten, B500 Richtung St. Märgen-Glottertal, B294 nach
Waldkirch Kostenfreie Parkplätze am Naturerlebnispark ausgeschildert,
von dort 200 m Fußweg zum Zweitälersteig

ÖPNV: Von der nahen Großstadt Freiburg, wo stündlich Fernzüge aus allen Teilen Deutschlands eintreffen, fährt die Breisgau-S-Bahn im 30-min-Takt bis Waldkirch. Unmittelbar am Bahnhof beginnt die 1. Etappe des
Zweitälersteigs.

Kontakt

ZweiTälerLand Tourismus Elztal und Simonswäldertal Tourismus GmbH & CO KG
Bahnhofsstraße 1
79261 Gutach im Breisgau