Clemensberg
Fernwanderweg • Etappentour

Winterberger Hochtour

Schwer

5 Etappen
82 km
3076 m
3076 m

Auf das Dach des Sauerlandes führt die Winterberger Hochtour, kurz WHT. Auf einer Strecke von 82 Kilometern führt die zertifizierte Wanderroute durch alle Ortsteile von Winterberg und auf die vier höchsten Berge der Region. Da ist Kondition gefragt!

GPS-Datei herunterladen
Offizieller Inhalt von Deutscher Wanderverband

Etappen

Details der Tour

Empfohlene Jahreszeit

  • J
  • F
  • M
  • A
  • M
  • J
  • J
  • A
  • S
  • O
  • N
  • D
Etappen
5
Distanz
82 km
Aufstieg
3076 m
Abstieg
3076 m
Höchster Punkt
851 hm
Tiefster Punkt
452 hm
Kondition
Technik
Landschaft
Erlebnis

Besonderheiten der Tour

Aussichtsreich / Geologische Highlights / Kulturelle Sehenswürdigkeiten

Wegebeschaffenheit

38 % Naturnah
26 % Asphalt
36 % Feinschotter
0 % Sonstiges

Wegmarkierung

Beschreibung

Dem Himmel ein Stückchen näher kommen Wanderer auf der Winterberger Hochtour. Denn auf den 82 Kilometern rund um den Luftkurort Winterberg stellen sich ihnen gleich vier Achthunderter „in den Weg“ und wollen bestiegen werden. Ohne gute Kondition, Ausdauer und ausreichend Verpflegung geht auf Westfalens anspruchsvollstem Rundwanderweg mithin gar nichts. Zumal gleich zu Beginn der Trekkingtour mit dem 841 Meter hohen Kahlen Asten der bekannteste Berg des Sauerlandes wartet. Vom Astenturm, dem höchst gelegenen Gebäude in NRW, reicht der Blick bei klarem Wetter bis in die Gegend von Kassel und natürlich über das gesamte Rothaargebirge.

Was folgt, ist ein ständiges „Bergauf“ und „Bergab“, das gleichzeitig die Landschaft des Sauerlandes symbolisiert. Denn auf die schroffen Berge folgen immer wieder idyllische Täler, auf dichte Wälder blühende Wiesen und Heiden. So führt der Premiumweg auf zehn eher kurzen Etappen zwischen 4,5 und 14 Kilometern unter anderem zur Lennequelle und zu Nordrhein-Westfalen größter Hochheidefläche, dem Naturschutzgebiet Neuer Hagen. Je nach Jahreszeit leuchten hier Gräser, Birken und Kiefern, Blau- und Preiselbeeren in den unterschiedlichsten Farben. Ein wahres Kleinod ist die Hoppeckequelle. Im dort natürlich entstandenen Quellsumpf wachsen viele seltenen Pflanzen.

In den aktuellen Winterberger Wanderkarten und auf den Wegweisern an Kreuzungspunkten ist die Winterberger Hochtour übrigens mit dem Kürzel WHT gekennzeichnet. Wer diesem folgt, begegnet unterwegs sicher auch den heimischen SGV-Wanderführern, die ihren Begleitern Interessantes aus der Historie der Ferienwelt Winterberg zu berichten haben.

Planung und Anreise

Startpunkt

59955 Winterberg (Kahler Asten)

Auto: Aus dem Ruhrgebiet kommend: A44 , A46 bis Bestwig, weiter B7/ B480 nach Winterberg

Aus Hessen kommend: A44 oder B7 bis über Brilon oder B 236 nach Winterberg

ÖPNV: Aus Kassel, Dortmund oder Paderborn (alle ICE) Regionalverkehr Winterberg (www.rlg-online.de)

Endpunkt

59955 Winterberg (Kahler Asten)