Fernwanderweg

Vogelsberger Vulkansteig

Schwierigkeit Mittel
Länge 118 km
Aufstieg 2569 m Abstieg 2410 m
Höchster Punkt 779 m Niedrigster Punkt 108 m

Auf eindrucksvollen 118 Kilometer erschließt der Vogelsberger Vulkansteig den größten erloschenen Vulkan Europas. Er wurde bereits 1909 von dem Frankfurter Professor Georg Bender markiert und wird deshalb oft auch als „Vater-Bender-Weg“ bezeichnet.

Höhenprofil

Vogelsberger Vulkansteig
Eigenschaften aussichtsreich, geologische Highlights, kulturell / historisch, Etappentour
Kondition
Technik
Erlebnis
Landschaft
Beste Saison
  • Jan
  • Feb
  • Mär
  • Apr
  • Mai
  • Jun
  • Jul
  • Aug
  • Sep
  • Okt
  • Nov
  • Dez

Früher, also vor Millionen von Jahren hat es am Vogelsberg in Hessen mächtig gebrodelt. Denn das waldreiche Gebirge mit Gipfeln von über 700 Metern war mal ein mächtiges Vulkanmassiv. Doch es ist längst erloschen, so dass Wanderer heute auf dem 118 Kilometer langen Vogelsberger Vulkansteig ein von Erosion und Wasser geformtes Mittelgebirge mit vielfältigen Landschaftsformen durchlaufen.

Der Weg, der auf fünf Etappen zwischen 19 und 31 Kilometern mit einigen anspruchsvollen Steigungen aufwartet, führt von Frankfurt kommend in nördlicher Richtung durch die Wetterau zum Vogelsberg nach Alsfeld. Viele einladende und kulturgeschichtlich interessante Dörfer und Städte säumen seinen Verlauf. Darunter die historische, von viel Fachwerk geprägte Altstadt von Alsfeld und die mittelalterliche Festung in Büdingen.

Geologisch besonders interessant sind die Abstufungen vom Buntsandstein im Büdinger Raum zum Basaltmassiv des Hohen Vogelsberges. Beeindruckend ist auch die Aussicht vom 764 Meter hohen Hoherodskopf. Von hier schweift der Blick über die typische Landschaft des Vogelsberges mit ihren Feldfluren und Hecken und vielen kleinen Dörfern in den Talsenken.

Startpunkt 60389 Frankfurt/Main-Seckbach
Endpunkt 36304 Alsfeld