Themenweg

TourNatur Salinental

Bahnhofstraße 37, 55606 Kirn

Länge 15.1 km Dauer 04:00 h
Aufstieg 683 m Abstieg 683 m
Höchster Punkt 315 m Niedrigster Punkt 105 m

Die Route berührt die eindrucksvollsten Bereiche des engen Felsentals der Nahe und verblüfft mit der Vielfalt der Landschaftstypen, die um das Salinental und die beiden Heilbäder Bad Kreuznach und Bad Münster am Stein-Ebernburg durchwandert werden. Flusstal, Wald- und Wiesenbereiche, Weinberge, Parkanlagen und Passagen im Felsgestein wechseln in rascher Folge. Bei der Wegeführung wurde Wert darauf gelegt, die Vielseitigkeit der Flora und Fauna erlebbar zu machen.

Höhenprofil

TourNatur Salinental
Eigenschaften Rundtour
Kondition
Technik
Erlebnis
Landschaft
Beste Saison
  • Jan
  • Feb
  • Mär
  • Apr
  • Mai
  • Jun
  • Jul
  • Aug
  • Sep
  • Okt
  • Nov
  • Dez

Ausgangs- und Endpunkt ist der Parkplatz Karlshalle an einem der Gradierwerke im Salinental. Von dort geht es auf der Teufelsbrücke über die Bahnlinie und durch ein Waldstück auf den felsigen Bergrücken - die "Gans" - mit großartigem Panoramablick über das Salinental mit seinen mächtigen Gradierwerken.

Der Weg folgt der Hangkante. An einem Sendemast wenden wir uns nach links, beim Schloss Rheingrafenstein geht es durch eine Heckenlandschaft nach rechts, vorbei an der Sternwarte. Durch Waldabschnitte erreichen wir die Burgruine Rheingrafenstein. Hier genießen wir den großartigen Ausblick über die Flusslandschaft der Nahe. Von dort gehen wir durch in das Huttental zur Nahe, die wir mit einer handgezogenen Fähre zum Kurpark Bad Münster am Stein überqueren.

Im Winter ist ein Umweg erforderlich (ca. 1,5 km). Durch den Kurpark von Bad Münster am Stein-Ebernburg mit dem Kurmittelhaus und der Naturstation Lebendige Nahe führt der Weg entlang der Nahe bis Norheim. Ein sanfter Aufstieg durch Weinberge und Wiesengelände bringt uns zum Rotenfelsmassiv, der höchsten Steilwand nördlich der Alpen. Der schmale Bergpfad eröffnet uns nun einen großartigen Fernblick.

Der Eindruck auf dem Rotenfelsplateau bildet einen interessanten Kontrast zum engen, tief eingeschnittenen Felsental. Weit reicht der Blick nach Osten bis nach Rheinhessen oder nach Westen über die Ebernburg hinweg in das Nordpfälzer Bergland und das Naheland.

Vom Rotensfelsmassiv aus gelangen wir durch Eichen- und Buchenwälder des urwüchsigen Oranienwaldes auf einem Serpentinenweg zurück in das Nahetal von Bad Kreuznach. Immer wieder säumen auch Kastanienbäume den Weg. Überraschend oft weitet sich an etlichen Stellen der Blick in die reizvolle Flusslandschaft. Auf einem Uferweg geht es zurück zum Ausgangspunkt. Einige Schritte hinter dem Parkplatz über die Nahe hinweg erreichen wir das Salinental. Mit seiner würzig anregenden Salzluft bietet es die richtige Erfrischung nach unserer anspruchsvollen Wanderung.

Die Route verläuft zu fast 90 Prozent auf nicht befestigten Wegen und ist zu jeder Jahreszeit ein Erlebnis. Gastronomie findet sich in beiden Heilbädern und auf dem Rotenfelsmassiv. Am Start- und Zielpunkt lädt ein Brauhaus mit Biergarten zur Einkehr ein.

Startpunkt Saline Karlshalle / Parkplatz Karlshalle, 55543 Bad Kreuznach

Kontakt

Naheland-Touristik GmbH
Bahnhofstraße 37
55606 Kirn