Aussicht
Wanderweg • Rundtour

TOP-Wanderweg Erlebnis Iberg

mittelschwere Tour
3:00 h
13 km
539 m
539 m

Das Obereichsfeld in Thüringen ist reich an kulturhistorischen und naturkundlichen Zeugnissen, die den Top-Wanderweg Erlebnis Iberg auch für Kinder spannend machen. Gemeinsam mit ihren Eltern lösen sie auf der 13 Kilometer langen Tour kleine Waldrätsel.  

GPS-Datei herunterladen
Offizieller Inhalt von Deutscher Wanderverband
Kurzer Qualitätsweg traumtour

Kurzer Qualitätsweg traumtour

Zertifiziert seit: 31.8.2018

Bei der Zertifizierung von Wanderwegen wird zwischen Mehrtagestouren (langer Qualitätsweg, ab 20 km Länge) und thematisch ausgerichteten, kürzeren Tagestouren (kurzer Qualitätsweg, 2-25 km Länge) unterschieden.

Wegmarkierung

Wegbeschaffenheit

Wegbeschreibung

Tief durchatmen sollten Wanderer bei ihrem Weg durch den Heiligenstädter Stadtwald. Denn die Luft auf dem 435 Meter hohen Höhenrücken aus Kalkstein ist besonders klar. Doch nicht allein dies macht den Top-Wanderweg Erlebnis Iberg in Thüringen zu einer echten „traumtour“. Auch machen kleine und große Wanderer auf der 13 Kilometer langen Strecke zahlreiche kulturhistorische und naturkundliche Entdeckungen und lösen unterwegs das ein oder andere Waldrätsel.

Die vom Deutschen Wanderverband als Qualitätsweg ausgezeichnete Route verläuft durch den Naturpark Eichsfeld-Hainich-Werratal rund um die Kurstadt Heiligenstadt. Auf der Strecke lernen Wanderurlauber die abwechslungsreiche Natur- und Kulturlandschaft des Obereichsfeldes kennen. Unter anderem führt sie die mittelschwere Wanderung zur Iberg-Warte mit einem begehbaren Turm aus dem 14. Jahrhundert sowie zum Kurfürstenstein, einem Denkmal aus dem Jahr 1777. Ebenfalls am Wegesrand liegen die sehenswerte Drei-Linden-Kapelle und die Klöppelsklus.

Als Teil eines Lehrpfades führt das „Lange Tal“ zum Iberg hinauf. Kleine und neugierige Wanderer lösen dort das ein oder andere Waldrätsel und messen sich beim Zapfenzielwurf. Mit etwas Glück entdecken sie in den Kalkablagerungen auch das ein oder andere Fossil. Ein eigener Urwaldlehrpfad in unmittelbarer Nähe zum Aussichtspunkt Maienwand lädt zum Entdecken des Buchenmischwaldes ein. Die schönsten Aussichten auf den Naturpark bieten sich von der Ibergwarte, der Maienwand und der Elisabethhöhe.

Der Name des Waldgebiets Iberg leitet sich übrigens vom mittelhochdeutschen „iwe“ für Eibe ab. Und tatsächlich durchstreifen die Wanderer hier nicht nur üppige Buchwälder, sondern laufen auch durch einen der größten Eibenbestände Deutschlands.

Zusätzliches Info unter:

www.heilbad-heiligenstadt.de

    Details der Tour

    Empfohlene Jahreszeit

    • J
    • F
    • M
    • A
    • M
    • J
    • J
    • A
    • S
    • O
    • N
    • D
    Dauer
    3:00 h
    Distanz
    13 km
    Aufstieg
    539 m
    Abstieg
    539 m
    Höchster Punkt
    454 hm
    Tiefster Punkt
    302 hm
    Kondition
    Technik
    Landschaft
    Erlebnis

    Besonderheiten der Tour

    Aussichtsreich / Geologische Highlights / Kulturelle Sehenswürdigkeiten

    Planung und Anreise

    Startpunkt

    Ibergrandweg, 37308 Heilbad Heiligenstadt

    Auto:

    Heilbad Heiligenstadt ist über die gleichnamige Anschlussstelle der A38 erreichbar. Parkplätze befinden sich in der Innenstadt und in unmittelbarer Umgebung zum Ausgangspunkt.

    Parkplatz Nähe Ausgangspunkt (Aegidenstraße):
    51°22'20.2"N 10°08'08.6"E
    51.372276, 10.135714

    ÖPNV:

    Die nächste Bahnstation befindet sich auch in der Kreisstadt. Sie liegt an den Bahnstrecken Halle – Kassel sowie Erfurt – Göttingen.

    Über den Zuweg durch die Stadt erreichen Sie den Ausgangspunkt unterhalb des Ibergs.

    Endpunkt

    Ibergrandweg, 37308 Heilbad Heiligenstadt

    von Deutscher Wanderverband
    Mizgin Acar · Alle Rechte vorbehalten