Aussicht vom Falkenstein
Fernwanderweg • Etappentour

Südharzer Dampflok Steig

Schwer

3 Etappen
12:25 h
41.74 km
1390 m
1688 m

Ein interessanter Themenweg im Thüringer Norden, der sowohl Wanderer, als auch Freunde von Dampflokomotiven in seinen Bann zieht.

GPS-Datei herunterladen
Offizieller Inhalt von Deutscher Wanderverband

Etappen

Details der Tour

Empfohlene Jahreszeit

  • J
  • F
  • M
  • A
  • M
  • J
  • J
  • A
  • S
  • O
  • N
  • D
Etappen
3
Dauer
12:25 h
Distanz
41.74 km
Aufstieg
1390 m
Abstieg
1688 m
Höchster Punkt
603 hm
Tiefster Punkt
187 hm
Kondition
Technik
Landschaft
Erlebnis

Besonderheiten der Tour

Aussichtsreich / Kulturelle Sehenswürdigkeiten

Wegebeschaffenheit

49 % Naturnah
10 % Asphalt
41 % Feinschotter
0 % Sonstiges

Wegmarkierung

Beschreibung

Wandern – Mit Volldampf voraus! Wenn das schrille Pfeifen durch die Harztäler hallt und die schnaubende Dampflokomotive stampfend herannaht, werden vergangene Jahrhunderte wieder lebendig. Der Südharzer Dampflok Steig folgt den Schienen der Harzer Schmalspurbahnen. Er lädt zur Entdeckung historischer Bahnhöfe, malerischer Landschaften und spannender Sehenswürdigkeiten im Südharz ein. Auf der Strecke liegen zudem zahlreiche Stempelstellen der Harzer Wandernadel. Je nach Lust und Laune können Sie Teile der Wegstrecke zu Fuß oder mit der Bahn zurücklegen.

Auf knapp 42 Kilometern schlängelt sich der Südharzer Dampflok Steig durch den Naturpark Südharz. Dabei überwindet er gute 2000 Höhenmeter, gibt einige faszinierende Ausblicke in das Harzvorland und streift durch die wohligen Laub-Mischwälder im Norden Thüringens.

Autorentipp

Das Auto stehen lassen, mit der Bahn nach Nordhausen oder Niedersachswerfen anreisen und von dort weiter mit der Harzer Schmalspurbahn zum Startpunkt.

Ausrüstung

Festes Schuhwerk ist auf einigen Passagen des Weges ein muss, da der Weg über einen recht hohen Pfadanteil verfügt und über waldigen Boden führt.

Planung und Anreise

Startpunkt

Haltepunkt der Harzer Schmalspurbahnen in Sophienhof

ÖPNV:
Sie haben die Möglichkeit mit der Deutschen Bahn über Nordhausen oder Niedersachswerfen anzureisen. Von dort setzen Sie sich entspannt in die Dampflok oder den Triebwagen der Harzer Schmalpurbahnen und fahren zum Startpunkt des Weges.

Endpunkt

Bahnhof Altentor in Nordhausen