Aussicht Seensteig
Fernwanderweg • Etappentour

Seensteig

Schwer

5 Etappen
91 km
3570 m
3570 m

Wie der Name schon sagt, bietet der Seensteig in der Gemarkung Baiersbronn jede Menge Wasser. Auf einer Länge von 91 Kilometern verbindet er sieben sagenumwobene Karseen miteinander und führt hinauf auf den höchsten Berg des Nordschwarzwalds.

GPS-Datei herunterladen
Offizieller Inhalt von Deutscher Wanderverband

Etappen

Details der Tour

Empfohlene Jahreszeit

  • J
  • F
  • M
  • A
  • M
  • J
  • J
  • A
  • S
  • O
  • N
  • D
Etappen
5
Distanz
91 km
Aufstieg
3570 m
Abstieg
3570 m
Höchster Punkt
1155 hm
Tiefster Punkt
461 hm
Kondition
Technik
Landschaft
Erlebnis

Besonderheiten der Tour

Aussichtsreich / Geologische Highlights / Reichhaltige Pflanzenwelt / Besondere Tierarten

Wegebeschaffenheit

39 % Naturnah
4 % Asphalt
57 % Feinschotter
0 % Sonstiges

Wegmarkierung

Beschreibung

Sie sind die „Schwarzen Augen des Schwarzwaldes“, um die sich zahlreiche Mythen und Sagen ranken: die in der Eiszeit entstandenen Karseen. Sieben dieser geheimnisvollen Gewässer am Fuße steiler Berghänge verbindet der vom Deutschen Wanderverband zertifizierte Baiersbronner Seensteig. Auf fünf Etappen folgen Wanderer dem sechseckigen Wegzeichen, um nach insgesamt 91 Kilometern, rund 2.390 überwundenen Höhenmetern und einem letzten steilen Anstieg auf den Höhepunkt dieser landschaftlich besonders reizvollen Tour zuzusteuern, den Huzenbacher See.

Zuvor durchqueren die Wanderurlauber den Naturpark Schwarzwald mit all seinen landschaftlichen Besonderheiten. Von kultiviert bis ursprünglich wild präsentiert sich hier die Natur. Auf zumeist schmalen, naturbelassenen Pfaden geht es über skandinavisch anmutende Grindenhochflächen, durch Moore und den ältesten Bannwald Deutschlands, in dem zahlreiche seltene Tier- und Pflanzenarten anzutreffen sind. Auch säumen tiefe Schluchten, markante Felsen und Wasserfälle sowie eindrucksvolle Biotope den Rundweg von und nach Baiersbronn.

Mit dem Sankenbachsee, dem alpin anmutenden Sankenbachwasserfall und dem Ellbachseeblick warten auf der ersten Etappe auch gleich die ersten Höhepunkte. Über die Höhen der Schwarzwaldhochstraße erreichen die Wanderer dann am nächsten Tag den Sturmwurferlebnispfad „Lothar“. Ein wahres „Baum-Mikado“ belegt hier eindrucksvoll, was Sturmtief Lothar im Jahr 1999 im Schwarzwald angerichtet hat. Bevor es schließlich auf die fünfte und letzte Etappe geht, stehen unter anderem noch die hochmoorige Gipfelregion Schliffkopf, der Mummelsee und der mit 1.163 Meter höchste Berg des Nordschwarzwalds, die Hornisgrinde, auf dem mitunter schweißtreibenden Wanderprogramm.

Planung und Anreise

Startpunkt

72270 Baiersbronn im Schwarzwald

Auto: A5 Karlsruhe - Basel, Ausfahrt Rastatt (B 462)

A8 Karlsruhe - München, Ausfahrt Pforzheim (B 294)

Schwarzwaldhochstraße - Ausfahrten Baden-Baden (B 500), Achern oder Appenweier (B 28)

A81 Stuttgart - Singen, Ausfahrten Herrenberg, Horb (B 28) oder Rottweil (B 462)

Parkplätze: Sankenbach-Sesselbahn oder Wander-Informationszentrum am Bahnhof.

ÖPNV: Von den ICE-Bahnhöfen Karlsruhe und Stuttgart fährt stündlich die S-Bahnlinie S8/81 nach Baiersbronn.

Nähere Informationen erhalten Sie im Wander-Informationszentrum in Baiersbronn.

Endpunkt

72270 Baiersbronn im Schwarzwald