Fernwanderweg

Pfälzischer Jakobsweg (Nordroute und Südroute)

Schwierigkeit Leicht
Länge 291 km
Aufstieg 6686 m Abstieg 6686 m
Höchster Punkt 485 m Niedrigster Punkt 92 m

Der pfälzische Teil des Jakobsweg bietet dem Wanderer die Möglichkeit, sich die gesamte Vielfalt der Pfalz auf einem einzigen Weg zu erwandern.

Höhenprofil

Pfälzischer Jakobsweg (Nordroute und Südroute)
Eigenschaften aussichtsreich, geologische Highlights, botanische Highlights, kulturell / historisch, Etappentour
Kondition
Technik
Erlebnis
Landschaft
Beste Saison
  • Jan
  • Feb
  • Mär
  • Apr
  • Mai
  • Jun
  • Jul
  • Aug
  • Sep
  • Okt
  • Nov
  • Dez

Die Wallfahrt über den mittelalterlichen Pilgerweg zum Grab des Apostels Jakobus in Santiago de Compostella steht in den letzten Jahren wieder verstärkt im Mittelpunkt des Interesses. Auch durch die Pfalz lassen sich zwei alte Pilgerrouten rekonstruieren. Ausgehend von der Domstadt Speyer (von hier besteht eine Verbindung zum rheinhessischen Jakobsweg nach Worms) führt der Weg über das sonnenbegünstigte Gebiet der Weinstraße in den Pfälzerwald, dem größten zusammenhängenden Waldgebiet in Deutschland, um durch die Saarpfalz das Kloster Hornbach in Richtung Frankreich zu erreichen. Auf 128 abwechslungsreichen Wanderkilometern (Nordroute und 137 km Südroute) in jeweils 6 Etappen zwischen Rheinebene, ausgedehnten Wäldern, aussichtsreichen Hochflächen erschließen sich dem Wanderer rechts und links des Weges an zahlreiche einladende Ortschaften, Klöster, Kirchen und weitere Sehenswürdigkeiten inmitten malerischer Natur. Nordroute, unser besonderer Tipp: Speyer, Zeit zur Besichtigung einplanen, der Marktplatz von Neustadt, das Elmsteiner Tal, das wildromantische Karlstal bietet im Sommer erfrischende Kühle und verzaubert ganzjährig. Erfrischung bietet auch der Gelterswoog bei Breitenau, ein Abstecher in die Innenstadt von Zweibrücken lohnt sich für einen Besuch u. a. des Rosengartens.

Die Südroute und Nordroute können Interessierte miteinander kombinieren und nach Speyer wieder zurück wandern. Unser besonderer Tipp: Bei Eppenbrunn sollte man unbedingt die Altschlossfelsen in 2,5 km Entfernung vom Weg besuchen. Die Natur hat hier aus Buntsandstein bizarre Felsformationen geschaffen. Bei Ludwigswinkel laden Naturbadeseen im Sommer zu einem erfrischenden Bad ein. Bei Erlenbach sollte man die beeindruckende Burg Berwartstein besichtigen.

Startpunkt Maximilianstraße , 67346 Speyer
Endpunkt 66500 Hornbach
Anfahrt

Auto: A81 Mainz – Ludwigshafen – Heilbronn, Ausfahrt Speyer über B9 zum Start.

ÖPNV: Mit Regionalzug (www.vrn.de) ab Mannheim oder Karlsruhe (beide ICE) nach Speyer.