Ruine Altdahn
Fernwanderweg • Etappentour

Pfälzer Waldpfad

Schwer

9 Etappen
143 km
5474 m
5506 m

Der Pfälzer Waldpfad führt, wie der Name bereits vermuten lässt, durch Deutschlands größtes Waldgebiet und ist ein besonderer Weg der Stille. Aber auch beeindruckende Felsformationen bieten sich Wanderern auf der 143 Kilometer langen Strecke.

GPS-Datei herunterladen
Offizieller Inhalt von Deutscher Wanderverband

Etappen

Details der Tour

Empfohlene Jahreszeit

  • J
  • F
  • M
  • A
  • M
  • J
  • J
  • A
  • S
  • O
  • N
  • D
Etappen
9
Distanz
143 km
Aufstieg
5474 m
Abstieg
5506 m
Höchster Punkt
606 hm
Tiefster Punkt
187 hm
Kondition
Technik
Landschaft
Erlebnis

Besonderheiten der Tour

Aussichtsreich / Geologische Highlights / Reichhaltige Pflanzenwelt / Kulturelle Sehenswürdigkeiten

Wegebeschaffenheit

58 % Naturnah
13 % Asphalt
29 % Feinschotter
0 % Sonstiges

Wegmarkierung

Beschreibung

Spektakuläre Sandsteinfelsen, tief eingeschnittene Täler und Wald so weit das Auge reicht: Mal ganz wild und rau und mal ganz sanft präsentiert sich die Natur auf dem Pfälzer Waldpfad. Auf insgesamt 143 Kilometern tauchen Wanderer tief ein in Deutschlands größtes Waldgebiet und schöpfen Kraft aus der natürlichen Stille der Natur. Der Pfälzer Waldpfad bildet gemeinsam mit den ebenfalls zertifizierten Fernwanderwegen Pfälzer Höhenweg und Pfälzer Weinsteig einen Dreiklang aus Weite, Wald und Wein, der für die Lebensart und Landschaft der Pfalz steht.

Auf neun Etappen durchquert der Prädikatsweg Pfälzer Waldpfad das Biosphärenreservat Pfälzerwald von Kaiserslautern bis nach Schweigen-Rechtenbach an der Deutschen Weinstraße. Gleich auf der ersten Etappe sollten fußballbegeisterte Wanderer den Weg auf den Humbergturm nicht scheuen. Denn von oben reicht der Blick über die Stadt und das Fritz-Walter-Stadion ins Pfälzer Bergland.

Zu den weiteren Sehenswürdigkeiten, an denen Wanderer auf den mit 13 bis 23 Kilometern durchaus moderaten Etappen vorbeikommen, zählen außerdem das Haus der Nachhaltigkeit in Johanniskreuz, die Überreste der römischen Heidelsburg und der Luitpoldturm am höchsten Punkt des Pfälzer Waldpfads. Vorbei an ebenso bizarren wie beeindruckenden Felsformationen führt der Weg im Dahner Felsenland. Der bekannteste Felsen hier ist der Jungfernsprung, der sich kurz vor Erlenbach vor den Wanderern erhebt.

Hier ist die Strecke dann auch schon fast geschafft. Nur zwei Etappen, die durch den südlichsten Ort der Deutschen Weinstraße und das Elsass führen, trennen die Wanderer noch von ihrem Ziel am Deutschen Weintor in Schweigen-Rechtenbach. Hier trifft der Pfälzer Waldpfad auf den Pfälzer Weinsteig.

Zusätzliche Infos unter:

www.pfaelzer-wanderwege.de

    Planung und Anreise

    Startpunkt

    Bahnhofstraße, 67663 Kaiserslautern

    Auto: Über die A6 oder A63 nach Kaiserslautern HBF

    ÖPNV: ICE, IC oder Regionalverkehr nach Kaiserslautern HBF

    Endpunkt

    Bacchusstraße 1, 76889 Schweigen-Rechtenbach