Ruine Falkenstein
Fernwanderweg • Etappentour

Pfälzer Höhenweg

schwere Tour
7 Etappen
114 km
4515 m
4424 m

Die Bergmassive des Donnersbergs und des Königsbergs liegen vor den Wanderern, die den 114 Kilometer langen Pfälzer Höhenweg in Angriff nehmen wollen. Der zertifizierte Fernwanderweg folgt unterwegs Spuren, die bis zu den Kelten zurückreichen.

GPS-Datei herunterladen
Offizieller Inhalt von Deutscher Wanderverband
Langer Qualitätsweg

Langer Qualitätsweg

Zertifiziert seit: 31.12.2018

Ein langer „Qualitätsweg Wanderbares Deutschlands" erfüllt deutschlandweite und transparente Standards für besonders attraktive Wanderwege und verpflichtet sich, Naturschutzbelange sowie die Sicherung der Wegepflege und der Markierungsqualität zu gewährleisten. Er wird von regionalen Experten erfasst und betreut und durchläuft alle 3 Jahre einen Prüfprozess durch den Deutschen Wanderverband. Mehr Infos: https://www.wanderbares-deutschland.de/service/qualitaetsinitiativen/qualitaetswege

Wegmarkierung

Wegbeschaffenheit

Wegbeschreibung

Die Nordpfalz ist geprägt von einer offenen und weiten Hügellandschaft. Diese erschließt der 114 Kilometer lange, zertifizierte Pfälzer Höhenweg im Zusammenspiel mit den beiden anderen Prädikatsfernwegen Pfälzer Waldpfad und Pfälzer Weinsteig. Der Höhenweg führt von Dinnweiler im Donnersbergkreis bis nach Wolfstein am Fuße des 570 Meter hohen Königsbergs. Auf sieben Tagesetappen bekommen die Wanderer jede Menge Abwechslung geboten, erleben in idyllischen Fachwerkdörfern die Pfälzer Gastlichkeit und werden für jeden Anstieg mit einer eindrucksvollen Aussicht belohnt.

Gleich zu Beginn folgt der Pfälzer Höhenweg den Spuren des Bergbaus und führt noch weiter zurück in die Vergangenheit bis zu Kelten. Aus keltischen Funden wurde in Steinbach eine originalgetreue Siedlung errichtet, die bundesweit einmalig ist.

Etwas anstrengender wird es dann im weiteren Streckenverlauf. Wenn aber der Donnersberg, der mit 687 Metern höchste Berg der Pfalz, und Ruppertsecken, das höchste Dorf der Pfalz, erst einmal geschafft sind, öffnet sich die Landschaft. Die anfangs waldreichen Abschnitte weichen nun der weiten und offenen Hügellandschaft, in die sich eindrucksvolle Burgruinen und historische Altstädte wie das malerische Meisenheim fügen. Auch führt der Weg vorbei an Resten einer römischen Siedlung und verläuft teilweise auf einer alten Römerstraße.

Auf der letzten und mit 22 Kilometern längsten Etappe des Pfälzer Höhenwegs schlagen sich die Wanderer dann wieder in den Wald. Durch die schattigen Wälder des Königsbergsmassivs gelangen sie schließlich nach Wolfstein im Landkreis Krusel.

Zusätzliches Info unter:

www.pfaelzer-wanderwege.de

    Details der Tour

    Empfohlene Jahreszeit

    • J
    • F
    • M
    • A
    • M
    • J
    • J
    • A
    • S
    • O
    • N
    • D
    Etappen
    7
    Distanz
    114 km
    Aufstieg
    4515 m
    Abstieg
    4424 m
    Höchster Punkt
    685 hm
    Tiefster Punkt
    148 hm
    Kondition
    Technik
    Landschaft
    Erlebnis

    Besonderheiten der Tour

    Aussichtsreich / Geologische Highlights / Reichhaltige Pflanzenwelt / Kulturelle Sehenswürdigkeiten

    Planung und Anreise

    Startpunkt

    Bahnhofstraße, 67722 Winnweiler

    Auto: A63 bis Ausfahrt Winnweiler, weiter über B48 nach Winnweiler

    ÖPNV: ICE, IC oder Regionalverkehr zum HBF Kaiserslautern, von hier mit RB Richtung Bingen/Rhein nach Winnweiler. Start der Tour am Bahnhof Winnweiler.

    Endpunkt

    Rötherweg 24, 67752 Wolfstein

    von Deutscher Wanderverband
    Mizgin Acar · Alle Rechte vorbehalten