Wanderweg

NORDPFAD Kempowskis Idylle

Harburger Straße 59, 27356 Rotenburg

Auszeichnung:

Qualitätsweg

Kurzer Qualitätsweg traumtour

Länge 12.7 km Dauer 03:00 h
Aufstieg 130 m Abstieg 129 m
Höchster Punkt 60 m Niedrigster Punkt 27 m

Der NORDPFAD lädt ein, das 750-Seelen-Dorf Nartum und die wundervolle Umgebung zu erkunden. Hier hat Walter Kempowski, bedeutender deutscher Schriftsteller des 20. Jahrhunderts, 42 Jahre gelebt.

Höhenprofil

NORDPFAD Kempowskis Idylle
Eigenschaften geologische Highlights, botanische Highlights, Rundtour
Kondition
Technik
Erlebnis
Landschaft
Beste Saison
  • Jan
  • Feb
  • Mär
  • Apr
  • Mai
  • Jun
  • Jul
  • Aug
  • Sep
  • Okt
  • Nov
  • Dez

Der NORDPFAD lädt ein, das 750-Seelen-Dorf Nartum und die wundervolle Umgebung zu erkunden. Hier hat Walter Kempowski, bedeutender deutscher Schriftsteller des 20. Jahrhunderts, 42 Jahre gelebt.

Vom Parkplatz beim Melkhus Nartum führt ein ca. 600 m langer Zuweg zur Nartumer Motormühle. Auf diesem Wegabschnitt, der an alten, aus rotem Backstein errichteten Niedersachsen-Bauernhöfen und idyllischen Vorgärten vorbeiführt, fühlen wir uns in längst vergangene Zeiten zurückversetzt.

Die Mühle ist der Dorfmittelpunkt von Nartum. Hier beginnt unsere Rundwanderung, die uns als erstes zur Röhrbergeiche führt. Wer möchte, kann auf dem Weg dorthin einen Abstecher zum 250 m entfernten Nartumer Großsteingrab unternehmen. An dieser Kreuzung finden wir das erste Kräuterbeet der „Nartumer Kräuter-Runde“. Viele der zehn liebevoll angelegten, duftenden Beete liegen an unserem NORDPFAD.

Am Naturdenkmal Röhrbergeiche angekommen, bietet der 43 m hohe Röhrberg einen wundervollen Blick auf die umliegenden Felder und Wiesen und auf Nartum. Ein wenig später tauchen wir in das kühle Waldgebiet Steinfelder Holz ein, in dem sich das Steinfelder Großsteingrab befindet. Anders als andere Megalithgräber erstreckt sich die aus gewaltigen Findlingen errichtete Grabkammer in Nord-Südrichtung. Der Rastplatz lädt zu einer Pause ein.

Nach etwa 600 m verlassen wir den dichten Wald, wandern auf naturnahem Weg am Waldrand entlang zu einem breiten geschotterten Weg, der von Lorenschienen begleitet wird. Vorbei am kultivierten Naturschutzgebiet Hemelsmoor biegen wir wenig später in einen naturnahen Weg ein.

Geschlossene Birken-Kiefernmoorwälder, ausgedehnte Hochmoore, wiedervernässte ehemalige Abtorfungsflächen prägen nun das Landschaftsbild. Beeindruckend ist vor allem die ehemalige Sandabbaustelle Sandkuhle-Steinfelder Holz, von deren Kamm sich ein imposanter Blick in die Tiefe bietet.

Von dort führt der NORDPFAD am Rand des Stellingsmoores entlang, wo wir ein Stück an noch aktiven Torfabbauflächen vorbei kommen und durch feuchte Grünlandbereiche bis wir erneut Nartum erreichen. Hier bietet sich ein Abstecher in die Straße „Zum Röhrberg“ an, in der sich die Wohn- und Arbeitsstätte des verstorbenen Schriftstellers Walter Kempowski befindet. Das Haus Kreienhoop wurde von dem Schriftsteller selbst gestaltet und ist heute Sitz der Kempowski Stiftung. Eine Garten- und Hausbesichtigung ist möglich, vorausgesetzt Hildegard Kempowski oder ein Stiftungsmitarbeiter ist vor Ort.

Wenig später erreichen wir die Motormühle und folgen dem Abzweig zum Melkhus Nartum der Familie Intemann. Der gemütliche Garten unter den alten Eichen des Bauernhofes lädt zum Verweilen ein.

Startpunkt 1:
Melkhus Nartum (600 m vom NORDPFAD entfernt), Mulmshorner Straße 10, 27404 Nartum

Startpunkt 2:
Steinfelder Holz, Am Walde, 27412 Steinfeld

Startpunkt Mulmshorner Straße 10, 27404 Nartum
Endpunkt Mulmshorner Straße 10, 27404 Nartum
Anfahrt

Auto:

Startpunkt 1:
Aus Bremen/Hamburg kommend die A1 (Abf. Bockel) nehmen, Richtung Zeven fahren (B71) und hinter Bockel nach Nartum abbiegen. Aus Stade kommend über die B74 und B71 Richtung Rotenburg fahren und vor Bockel nach Nartum abbiegen.

Startpunkt 2:
Aus Bremen/Hamburg kommend die A1 (Abf. Bockel) nehmen, Richtung Zeven (B71) fahren und hinter Bockel nach Nartum abbiegen. Weiter geht es von dort nach Steinfeld. Aus Stade der B74 und B71 folgen in Richtung Rotenburg und in Brüttendorf nach Steinfeld abbiegen.

Kontakt

Touristikverband Landkreis Rotenburg (Wümme) e.V.
Harburger Straße 59
27356 Rotenburg