Löwenpfad Steigen-Tour
Wanderweg • Rundtour

Löwenpfad Steigen-Tour

schwere Tour
4:30 h
18 km
812 m
813 m

Der längste der insgesamt 15 Löwenpfade im Landkreis Göppingen ist der Löwenpfad Steigen-Tour. Die 17,8 Kilometer lange Strecke folgt den Pfaden des Jahrhundertbauwerks „Geislinger Steige“ und ist nicht nur für Eisenbahnfreunde ein Erlebnis.

GPS-Datei herunterladen
Offizieller Inhalt von Deutscher Wanderverband
Kurzer Qualitätsweg kulturerlebnis

Kurzer Qualitätsweg kulturerlebnis

Zertifiziert seit: 13.1.2018

Bei der Zertifizierung von Wanderwegen wird zwischen Mehrtagestouren (langer Qualitätsweg, ab 20 km Länge) und thematisch ausgerichteten, kürzeren Tagestouren (kurzer Qualitätsweg, 2-25 km Länge) unterschieden.

Wegmarkierung

Wegbeschaffenheit

Wegbeschreibung

Die Geislinger Steige gilt als erste Gebirgsüberquerung einer Eisenbahn in Kontinentaleuropa. Der Bau stellte die Ingenieure damals vor eine große Herausforderung. Immerhin steigt die Strecke zwischen Geislingen und Amstetten bis zu 22,5 Prozent an. Entsprechend herausfordernd ist eine Wanderung auf dem Löwenpfad Steigen-Tour, bei der die Wanderer das kurvenreiche Jahrhundertbauwerk aus immer neuen Perspektiven bestaunen können. Die 17,8 Kilometer lange Tour, die vom Deutschen Wanderverband als „kulturerlebnis“ ausgezeichnet wurde, ist der längste der 15 Löwenpfade und zugleich einer der schwersten.

Startpunkt der abwechslungsreichen Wandertour, die teils dem alten Handelsweg „Geislinger Steige“ sowie dem gleichnamigen Erlebnispfad folgt, ist am Parkplatz der Jahnhalle im Zentrum von Geislingen an der Steige. Gleich zu Beginn erreichen Wanderer die beliebten Aussichtspunkte an der Burgruine Helfenstein und dem mittelalterlichen Ödenturm. Während der mit Infotafeln zur Industrialisierung ausgestattete Erlebnispfad nun weiter dem Tal folgt, heißt es für die Wanderer auf dem Löwenpfad ein zweites Mal Kräfte zu sammeln. Denn der Weg hinauf zum Albtrauf führt steil bergan, begleitet von der Aussicht auf die Geislinger Steige und das Naturschutzgebiet Rohrachtal. Doch schon bald ist die Ziegelhütte in Sicht, in der sich die Wanderurlauber schwäbisch-zünftig stärken können.

Mit schwäbischer Küche sowie einer großen Auswahl an Mühlenprodukten wartet auch die Straubmühle auf. Zu ihr gelangen die Wanderer, so sie dem ältesten Handelsweg der Schwäbischen Alb weiter zurück ins Tal folgen. Im dortigen Naturschutzgebiet schlängelt sich der Löwenpfad Steigen-Tour nun ein kurzes Stück entlang des Flüsschens Rohrach, bevor aber schon der nächste steile Anstieg wartet. Über schmale Pfade geht es vorbei am Geiselstein bis zum Ostlandkreuz, von wo aus der Blick weit in das Filstal bis zum Hohenstaufen reicht.

Zusätzliches Info unter:

www.loewenpfade.de

    Details der Tour

    Empfohlene Jahreszeit

    • J
    • F
    • M
    • A
    • M
    • J
    • J
    • A
    • S
    • O
    • N
    • D
    Dauer
    4:30 h
    Distanz
    18 km
    Aufstieg
    812 m
    Abstieg
    813 m
    Höchster Punkt
    678 hm
    Tiefster Punkt
    454 hm
    Kondition
    Technik
    Landschaft
    Erlebnis

    Besonderheiten der Tour

    Aussichtsreich / Geologische Highlights / Kulturelle Sehenswürdigkeiten

    Planung und Anreise

    Startpunkt

    Eberhardstraße 16 / Parkplatz Jahnhalle, 73312 Geislingen an der Steige

    Auto:

    Die Stadt Geislingen an der Steige erreichen Sie mit dem PKW über die A8, Stuttgart - Ulm, Ausfahrt Mühlhausen (B 466) oder Ausfahrt Merklingen (L 1230) Richtung Geislingen an der Steige.

    Alternativ ist eine Anfahrt auch über die B10, Abfahrt in Geislingen an der Steige möglich. Ausreichend Parkmöglichkeiten am Parkplatz der Jahnhalle.

    ÖPNV:
    Mit IRE und RB von Stuttgart und Ulm bis Bahnhof Geislingen/Steige. Von dort aus erreicht man nach kurzem Fußmarsch den Startpunkt der Tour an der Jahnhalle.

    Endpunkt

    Eberhardstraße 16 / Parkplatz Jahnhalle, 73312 Geislingen an der Steige

    Übernachten

    von Deutscher Wanderverband
    Mizgin Acar · Alle Rechte vorbehalten