Berta Hörnle Tour
Wanderweg • Rundtour

Löwenpfad Berta-Hörnle-Tour

schwere Tour
3:30 h
15 km
605 m
624 m

15 zertifizierte Rundwege führen Wanderer durch die Landschaft des Landkreises Göppingen und erzählen ihre eigenen Geschichten. Der Löwenpfad Berta-Hörnle-Tour ist mit 14,5 Kilometern einer der längsten und weiß von einer hölzernen Gans zu berichten.

GPS-Datei herunterladen
Offizieller Inhalt von Deutscher Wanderverband
Kurzer Qualitätsweg traumtour

Kurzer Qualitätsweg traumtour

Zertifiziert seit: 4.9.2020

Bei der Zertifizierung von Wanderwegen wird zwischen Mehrtagestouren (langer Qualitätsweg, ab 20 km Länge) und thematisch ausgerichteten, kürzeren Tagestouren (kurzer Qualitätsweg, 2-25 km Länge) unterschieden.

Wegmarkierung

Wegbeschaffenheit

Wegbeschreibung

Es war einmal ... die Stauferprinzessin Berta. Sie wohnte im Dörfchen Boll in der Grafschaft Aichelberg und meinte es gut mit den Dorfbewohnern. Warum sie eine hölzerne Gans auf einen Pfahl schnitzen ließ oder ob es am Ende doch der Alblöwe war, der die räuberischen Schneegänse von den Feldern verscheuchte, erfahren Wanderer auf dem Löwenpfad Berta-Hörnle-Weg. Die zertifizierte „traumtour“ ist 14,5 Kilometer lang und bietet traumhafte Aussichten ins Vorland der Schwäbischen Alb.

Vom Parkplatz Pappelweg in Bad Boll führt der Rundweg zunächst zusammen mit dem Sinneswandel an vielen Erlebnisstationen vorbei bis zum Qualitätsweg Albtraufgänger, den die Wanderer ein kurzes Stück bis zum Tempele begleiten. Von dort gut zu erkennen sind die Drei Kaiserberge, eine markante Formation, die das Landschaftsbild der Schwäbischen Alb weit sichtbar prägt. Durch den Wald führt der Löwenpfad Berta-Hörnle-Tour anschließend noch weiter bergauf zum Hörnle und zum Kornberg. Durch eine Baumallee gelangen die Wanderer zur Kornberghütte, wo am Wochenende eine zünftige Vesper auf sie wartet.

Nächstes Ziel der mittelschweren Wanderung ist ehemalige Bertaburg. Der Weg dorthin führt über den Wasserberg am Albtrauf entlang. An der Boller Heide trifft der Löwenpfad dann erneut auf den Albtraufgänger, bevor es über den Sinneswandel wieder zurück zum Ausgangspunkt in Bad Boll geht.

Zusätzliches Info unter:

www.loewenpfade.de

    Details der Tour

    Empfohlene Jahreszeit

    • J
    • F
    • M
    • A
    • M
    • J
    • J
    • A
    • S
    • O
    • N
    • D
    Dauer
    3:30 h
    Distanz
    15 km
    Aufstieg
    605 m
    Abstieg
    624 m
    Höchster Punkt
    785 hm
    Tiefster Punkt
    415 hm
    Kondition
    Technik
    Landschaft
    Erlebnis

    Besonderheiten der Tour

    Aussichtsreich / Geologische Highlights / Reichhaltige Pflanzenwelt / Kulturelle Sehenswürdigkeiten

    Planung und Anreise

    Startpunkt

    Parkplatz Pappelweg, 73087 Bad Boll

    Aus Richtung Stuttgart oder Ulm kommend die A8 bei der Ausfahrt 58 "Aichelberg" verlassen und in der L1214 in Richtung Göppingen bis zur Kreuzung Badstraße folgen. Aus Göppingen kommend in Richtung Jebenhausen fahren und ebenfalls der L1214 bis zur Kreuzung Badstraße folgen. An der Ampel in die Badstraße (Richtung Evangelische Akademie) abbiegen und bis zur Einmündung Pappelweg auf der rechten Seite fahren. Gleich zu Beginn der Straße befinden sich auf der rechten Seite Parkmöglichkeiten.

    Ausreichend Parkplätze sind am Parkplatz am Anfang des Pappelwegs in Bad Boll vorhanden.


    Vom Bahnhof Göppingen (RB, IRE, IC) kann der Startpunkt der Tour mit der Buslinie 20 in Richtung Weilheim erreicht werden. Von der Ausstiegshaltestelle "Bad Boll Badstraße/Eichhalde" sind es noch ca. 5 Gehminuten bis zum Wanderparkplatz am Anfang des Pappelwegs. Die Linie 20 fährt an Werktagen mindestens im Stundentakt. An Sonn- und Feiertagen besteht ein Zwei-Stunden-Takt.

    Endpunkt

    Parkplatz Pappelweg, 73087 Bad Boll

    von Deutscher Wanderverband
    Mizgin Acar · Alle Rechte vorbehalten