Auf dem E3
Fernwanderweg • Etappentour

Europäischer Fernwanderweg E3 (Abschnitt Erzgebirge)

Mittel

12 Etappen
197 km
5688 m
5953 m

Die Route verläuft zum großen Teil durch den Naturpark Erzgebirge/Vogtland und besticht durch kulturelle Sehenswürdigkeiten, reichhaltige Natur und wunderschöne Aussichten.

GPS-Datei herunterladen
Offizieller Inhalt von Deutscher Wanderverband

Etappen

Details der Tour

Empfohlene Jahreszeit

  • J
  • F
  • M
  • A
  • M
  • J
  • J
  • A
  • S
  • O
  • N
  • D
Etappen
12
Distanz
197 km
Aufstieg
5688 m
Abstieg
5953 m
Höchster Punkt
1014 hm
Tiefster Punkt
436 hm
Kondition
Technik
Landschaft
Erlebnis

Besonderheiten der Tour

Aussichtsreich / Geologische Highlights / Kulturelle Sehenswürdigkeiten

Wegmarkierung

Markierung E3

Markierung E3

Markierung E3

Markierung E3

Beschreibung

Nach der Wiedervereinigung Deutschlands gelang es folgerichtig, durch ein Jahrhundert altes Grenzgebirge ebenso alte Wegverbindungen wieder einer angemessenen Bedeutung zu zuführen. Vom Südwesten nach Nordosten, zu beiden Seiten der auf dem Gebirgskamm verlaufenden Grenze, ist nun der Europäische Fernwanderweg E3 trassiert. Es besteht somit wie schon seit Jahrhunderten wieder eine variierbare Wandermöglichkeit zwischen Sachsen und Böhmen.

Der in seiner Gesamtheit ca. rund 8000 km lange Fernwanderweg E3 führt von der Atlantikküste über die Ardennen und die Karpaten bis ans Schwarze Meer. Etwa 250 km dieses Weges führen durch das sächsische Erzgebirge. Hier wird der sächsische Wegeverlauf beschrieben. Der Weg verläuft teilweise im Kammgebiet des Gebirges und zum größten Teil im Naturpark Erzgebirge/Vogtland. Die bekannten Tafelberge Scheibenberg (807 m) und Pöhlberg (832 m), der zweithöchste Berg des sächsischen Erzgebirges, der Auersberg (1019 m) und der Kahleberg (905 m) bei Altenberg sind sprichwörtlich Wanderhöhepunkte der Tour. So führt der Weg durch bekannte Bergstädte des Erzgebirges u.a. nach Annaberg-Buchholz. Lassen sie sich verzaubern von einem Besuch im bekannten Spielzeugdorf Seiffen. In den zahlreichen Schauwerkstätten und im Spielzeugmuseum werden Kindheitserinnerungen wieder wach. Ein weiterer Höhepunkt ist der Besuch Altenbergs, der Rodelhauptstadt Deutschlands.

Insgesamt eine wunderbare Wanderung über die Höhen des Erzgebirges mit vielen herrlichen landschaftlichen Eindrücken und Aussichten, die man nicht so leicht vergessen wird.