Auf dem Kahlen Pön
Wanderweg • Rundtour

Blick-ins-Land Kahle Pön

Leicht

2:00 h
7 km
275 m
275 m

Der zertifizierte Wanderweg Blick ins Kahle Pön ist eine von insgesamt elf Rothaarsteig-Spuren. Sie führen links und rechts des bekannten Fernwanderweges durch die Landschaft von Hochsauerland und Hessen und eignen sich gut für eine Tagestour.

GPS-Datei herunterladen
Offizieller Inhalt von Deutscher Wanderverband

Details der Tour

Empfohlene Jahreszeit

  • J
  • F
  • M
  • A
  • M
  • J
  • J
  • A
  • S
  • O
  • N
  • D
Dauer
2:00 h
Distanz
7 km
Aufstieg
275 m
Abstieg
275 m
Höchster Punkt
750 hm
Tiefster Punkt
662 hm
Kondition
Technik
Landschaft
Erlebnis

Besonderheiten der Tour

Aussichtsreich / Geologische Highlights / Reichhaltige Pflanzenwelt

Wegebeschaffenheit

43 % Naturnah
10 % Asphalt
47 % Feinschotter
0 % Sonstiges

Beschreibung

Ein beeindruckendes 360-Grad-Panorama über das Willinger Upland bietet sich Wanderern vom 774 Meter hoch gelegenen Naturschutzgebiet Kahle Pön. Nicht umsonst heißt die nur 6,9 Kilometer lange, zertifizierte Rothaarsteig-Spur durch die abwechslungsreiche Heidelandschaft also Blick ins Land Kahle Pön.

Wanderer starten ihre Halbtages- oder Tagestour auf dem Wanderparkplatz „Auf’m Knoll“ bei Usseln und reservieren sich für die Rückkehr am besten schon einmal einen Platz in der neuen Graf-Stolberg-Hütte. Durch den Wald gelangen sie von dort zum Hauptweg, dem Uplandsteig, der sie auf schmalen Pfaden über den Ski-Hang „Am Pön“ bis zum Gipfelkreuz führt. Besonders schön ist der Blick auf Usseln und die Upländer Berge, wenn im August und September die Heide blüht.

Nach einem heimlichen Grenzübergang von Hessen nach Nordrhein-Westfalen geht es bergauf Richtung Spitzbubenbusch. Die Wegekreuzung verdankt ihren Namen den Händlern, die hier einst ihr (Un-)Wesen trieben. Von dort sind es nur noch wenige Schritte bis zum Berg „Ka-lied“ (745 m). Seine Name steht für Ka wie „kahl“ und lied wie „steiler Hang“ Auch hier bieten sich wieder beeindruckende Panoramablicke auf die Landschaft zwischen Willinger Upland und Medebacher Bucht, die auch die Toskana des Sauerlandes genannt wird.

Immer schmaler wird der Naturweg, je näher die Wanderer ihrem Ziel kommen. Die Graf Stolberg Hütte bereits in Sichtweite, „stolpern“ sie jedoch noch über einen uralten Grenzstein am Wegesrand. Er stammt aus dem Jahr 1769.

Zusätzliche Infos unter:

www.rothaarsteig.de

    Planung und Anreise

    Startpunkt

    An der Diemelquelle, 34508 Willingen (Upland)

    Einstiegspunkt ist das Wanderportal am Wanderparkplatz "Am Knoll" in der Nähe der Graf Stolberg Hütte. Der Parkplatz kann von hessischer Seite über Willingen Usseln und von nordrhein-westfälischer Seite über Medebach Titmaringhausen angefahren werden und liegt etwas oberhalb der Diemelquelle.

    Endpunkt

    An der Diemelquelle 1, 34508 Willingen (Upland)

    Einkehrmöglichkeiten