Ostwig Steinbergruine
Fernwanderweg • Etappentour

Bestwiger Panoramaweg

Schwer

1 Etappe
53 km
2470 m
2470 m

Recht kurz, aber durchaus anspruchsvoll ist der Bestwiger Panoramaweg. Die Berg-und-Tal-Wanderung führt auf 53 Kilometern rund um die sauerländische Gemeinde, deren idyllische Fachwerkdörfer zu den beliebtesten Fotomotiven in der Region gehören.

GPS-Datei herunterladen
Offizieller Inhalt von Deutscher Wanderverband

Etappen

Details der Tour

Empfohlene Jahreszeit

  • J
  • F
  • M
  • A
  • M
  • J
  • J
  • A
  • S
  • O
  • N
  • D
Etappen
1
Distanz
53 km
Aufstieg
2470 m
Abstieg
2470 m
Höchster Punkt
722 hm
Tiefster Punkt
285 hm
Kondition
Technik
Landschaft
Erlebnis

Besonderheiten der Tour

Aussichtsreich / Geologische Highlights / Reichhaltige Pflanzenwelt / Kulturelle Sehenswürdigkeiten

Wegebeschaffenheit

36 % Naturnah
17 % Asphalt
46 % Feinschotter
1 % Sonstiges

Wegmarkierung

Beschreibung

Der Bestwiger Panoramaweg trägt seinen Namen nicht ohne Grund. Denn der 53 Kilometer lange Rundwanderweg um die Gemeinde Bestwig bietet immer wieder wunderbare Aussichten – auf die dicht bewaldete Landschaft, das Ruhrtal und die für das Sauerland typischen Fachwerkdörfer. Ganz umsonst gibt es diese Panoramablicke aber nicht. Schließlich sind unterwegs insgesamt 2.150 Höhenmeter zu überwinden. Und das geht nur mit guter Kondition.

Wo die Wanderer ihre Rundtour starten, ist eigentlich egal. Alle Dörfer sind von unterwegs einsehbar, so dass von jedem Ortsteil aus in die vom Deutschen Wanderverband als Qualitätsweg ausgezeichnete Route eingestiegen werden kann. Insgesamt bieten sich vier Tagesetappen an, deren Längen zwischen 12,5 und 18 Kilometern variieren.

Jahrhunderte lang war das Sauerland vom Bergbau geprägt. Noch heute finden sich zahlreiche Spuren aus der Zeit, da hier Erz und Schiefer abgebaut wurden. Eine besondere Ruine befindet sich auf dem Steinberg bei Ostwig: ein nie ganz fertiggestellter Rauchgaskamin, der kurzerhand zur Aussichtsplattform umfunktioniert wurde. Über eine Wendeltreppe geht’s nach oben, wo von aus sich ein einmaliger Ausblick über Ostwig, das Elpetal und das Ruhrtal bietet. Gleich über 22 Dörfer schweift der Blick am Stüppel, immerhin noch zehn sind vom Ostenberg aus zu sehen. Daneben bieten Bildstöcke, Wegekreuze, Kirchen und Kapellen einen tiefen Einblick die katholische Seele des Sauerlandes.

Zusätzliche Infos unter:

www.bestwiger-panoramaweg.de

    Planung und Anreise

    Startpunkt

    Bundesstr. 139, 59909 Bestwig

    Endpunkt

    Bundesstr. 139, 59909 Bestwig

    Einkehrmöglichkeiten