Panoramaweg zur Tromm

Beschreibung


Wegbeschreibung

Die Wanderung beginnt am „Alten Rathaus“ im Ortszentrum von Wald-Michelbach. 1238 wurde Wald-Michelbach erstmals urkundlich erwähnt. Die ersten Hütten dürften aber schon um 1000 gestanden haben. Zu ihrem Schutz wurde ein mächtiger Wehrturm errichtet, in dessen Nähe ein kleines Holzkirchlein entstand, auf das sich die Ersterwähnung von Wald-Michelbach als „Michinbach“ bezieht. Im ausgehenden Mittelalter wurden die Verteidigungsanlagen durch Mauer und Graben weiter ausgebaut. 1594 wurde das Rathaus gebaut. In ihm befindet sich heute das Heimatmuseum.

Am „Alten Rathaus“ beginnen wir unsere Wanderung und gehen am Dorfbrunnen vorbei die Straße „In der Gass“ abwärts. Am neuen Rathaus biegen wir links ab und folgen dem Rundweg W 3 die Schwalbengasse abwärts zur Hofwiese. Hier wurde 2005 ein altes Überwälder Einhaus neu aufgebaut. In diesem einfachen Haustyp lebten Jahrhunderte lang Menschen und Tier unter einem Dach. Daneben befindet sich ein Lapidarium mit historischen Grenzsteinen und steinernen Gebrauchsgegenständen wie z.B. eine alte Apfelpresse.

An der nachfolgenden Straße (Michelstraße) biegen wir rechts ab und stoßen bei der nächsten Kreuzung auf den örtlichen Rundweg W 3, dem wir nach links zum ehemaligen Bahnhof und von dort zum größten Steinkreuznest Hessens folgen. Unter 4 hohen Eichen stehen 5 mittelalterliche Steinkreuze, die beim Bau des Kreidacher Tunnels in einer Mulde gefunden wurden.

Von dort gehen wir hinauf zur Kreidacher Höhe. Hier beginnt einer der schönsten Höhenwege des Odenwaldes. Der erste Teil verläuft über einen Kunst-Wanderweg mit Exponaten zeitgenössischer Künstler. Von rechts kommt der Rundweg W 5 zu unserem Wanderweg. Dieser Markierung folgen wir bis hinauf zur Tromm und zurück nach Wald-Michelbach. Hinter dem Schimmelberg sehen wir rechts im Feld den Ritterstein, einen alten Bildstock mit jeweils einer Nische auf der Vorder- und Rückseite. Der Sage nach sollen sich hier zwei Ritter beim Teilen der Beute gegenseitig getötet haben. Weiter heißt es von diesem Bildstock, dass er nicht entfernt oder versetzt werden darf, da sonst ein Unglück geschehen würde.

Oberhalb von Gadern hat man nahe der dortigen Schutzhütte einen einmaligen Blick ins Weschnitztal und über die Rheinebene hinweg auf die Bergkette des Pfälzer Waldes.

Die Tromm ist ganzjährig ein viel besuchtes Ausflugsziel. 1890 wurde hier von der OWK-Ortsgruppe Wald-Michelbach ein erster, 23 m hoher Aussichtsturm errichet. Er musste jedoch schon wenige Jahre später wegen Baufälligkeit wieder abgerissen werden. Der heutige Turm hat dank seiner Verkleidung all die Jahrzehnte unbeschadet überstanden. Er trägt den Namen der Schwester des Großherzogs Ernst Ludwig von Hessen, der Prinzessin Irene.

Vom Irene-Turm gehen wir weiter immer noch auf der Markierung W 5 zum Grasellenbacher Ortsteil „Tromm“ mit Einkehrmöglichkeit und von dort auf einem parallelen Höhenweg zurück nach Wald-Michelbach. Beim Rückweg beeindruckt besonders der Blick nach Süden ins Ulfenbachtal, zum Hardberg, nach Rothenberg und zur höchsten Erhebung des Odenwaldes, dem 626 m hohen Katzenbuckel.

Auf unserem Rückweg nach Wald-Michelbach kommen wir unterwegs am Gaderner Bild und an einer Steinsäule vorbei, über deren einstige Bedeutung nichts Genaues bekannt ist, sowie am Geburtshaus des Arztes und Heimatdichters Dr. Adam Karrillon, dem ersten Ehrenbütger der Gemeinde Wald-Michelbach.


Begehbarkeit

Ganzjährig begehbar.

Start & Ziel

Die Wanderung von Wald-Michelbach führt über einen der schönsten Höhenwege des Odenwaldes mit Bilderbuchpanoramen und historischen und kulturellen Sehenswürdigkeiten.


Startpunkt

In der Gass 9, 69483 Wald-Michelbach


Bundesland

Hessen


Region

Odenwald


Verkehrsanbindung Start

Auto: Altes Rathaus im Ortszentrum von Wald-Michelbach (Parkplätze im Ortszentrum sind ausgeschildert).

 

Bahn/ÖPNV: Haltestelle Einkaufszentrum mit Regionalbus BRN 681 Weinheim-Gras-Ellenbach, Regionalbus BRN 683 Birkenau-Wald-Michelbach, Regionalbus BRN 685 Hirschhorn-Wald-Michelbach, Regionalbus BRN 686 Heppenheim-Wald-Michelbach

Anforderungen

Länge: 12 km

Dauer der Tour: 4 Std

Dauer der Tour (zügig): 3 Std

Tiefster Punkt: 340 m

Höchster Punkt: 576 m

Höhenmeter bergab: 339 m

Höhenmeter bergauf: 339 m


Routencharakter

kulturerlebnis


Anforderungen

 NieSeltenHäufigDurchgehend
Anforderung SteilheitX
Anforderung TrittsicherheitX
Anforderung SchwindelfreiheitX

Unterwegs


Sehenswert Unterwegs

Gaderner Bild
Irene-Turm
Kunst-Wanderweg
Ritterstein
Steinkreuznest


Einkehrmöglichkeiten

Wald-Michelbach
Hotel Restaurant Birkenhof
Stöwerstraße 20
69483 Wald-Michelbach
Tel: 06207 2297
info@hotel-birkenhof-waldmichelbach.de
Einkehr und Übernachtung

Hotel Kreidacher Höhe
69483 Wald-Michelbach
Tel: 06207 9222-0
info@kreidacher-hoehe.de

Einkehr und Übernachtung

weitere Cafés sind in Wald-Michelbach vorhanden


Grasellenbach

Zur schönen Aussicht
Auf der Tromm 2
64689 Grasellenbach
Tel: 06207 3310
Schoene-Aussicht-Tromm@t-online.de
Einkehr und Übernachtung

Service


Wanderkarte

Name: TF 20-9 Der Überwald
Maßstab: 1:20.000

Herausgeber: Hess. Landesamt f. Bodenmanagement und Geoinformation
ISBN: 3-89446-293-0


Autor

Odenwaldklub e.V.

Kontakt


Ansprechpartner

Odenwaldklub e.V.

Prinzenbau im Staatspark Fürstenlager
64625 Bensheim
Telefon: 06251 / 855856
Telefax: 06251 / 855858



Tourist-Info Wald-Michelbach

In der Gass 17
69483 Wald-Michelbach
Telefon: 06207 947-111



Bilder und Dokumente

Barbara Grünewald, Quelle: Hess.Landesvermessungsamt Top.Karte 1:50000 Hessen Rainer Türk T_434a.jpg

partner

Osprey
KOMPASS-Karten GmbH
Kosmos Verlag
Unser Partner für Outdoorschuhe

Krombacher Alkoholfrei präsentiert den Wanderweg des Monats:

Finde uns auf Facebook

Tipp Qualitätsgastgeber

Suche Qualitätsgastgeber



Suche

Tipp Wanderpauschale

Familienspass

Lieblingsplätze

Das Objekt wurde zum Merkzettel hinzugefügt.
Der Artikel wurde dem Einkaufswagen hinzugefügt