Friedrichroda-Waltershausen-Tabarz

Beschreibung


Wegbeschreibung

Der Benediktinerpfad beginnt am Wandertreff im Kurpark Friedrichoda. Das Markierungszeichen (4 im gelben Kreis) finden Sie bei jeder Wegekreuzung auf den Hinweisschildern. Der Rundwanderweg führt durch den Kurpark, eine Parkanlage mit vielen dendrologischen Besonderheiten. Im Kurpark auf dem Perthesweg befindet sich das Perthesdenkmal, welches an den ersten Kurgast der Stadt Friedrichroda , den Gothaer Buchhändler Friedrich Perthes, erinnert, der sich 1837 nach langer schwerer Krankheit hier in Friedrichroda erholte. Weiter über die Seebachbrücke leicht ansteigend auf der Burchhardspromenade zum Summstein. Links leicht abfallend gehen Sie in Richtung Haltestelle Thüringerwaldbahn in Reinhardsbrunn, vorbei an der Marienkapelle. Die Kapelle wurde 1954 eingeweiht und ist eine der vielen originalgetreuen Nachbildungen des sogenannten Urheiligtums in Schönstatt am Rhein. Links hinter der Haltestelle sieht man dann das Terrain des Schlosses Reinhardsbrunn.Fast 450 Jahre lang existierte dort das Kloster Reinhardsbrunn, als eine der bedeutendsten Benediktinerabteien Thüringens. ImJahre 1525 wurde das Kloster im Bauernkrieg zerstört. Ab 1601 befandsich hier auf denGrundmauern desKlosters das Amt Reinhardsbrunn . Der Umbau zum Jagd- und Lustschloß der Gothaer Herzöge begann 1827. An der Klostermauer entlang führt der Weg über die Straße, am Gondelteich vorbei, zur Brücke über das Badewasser. Geradeaus gehen wir leicht ansteigend bis zum Komstkochteich. Wir bleiben der Markierung folgend auf den Weg bis zur Schutzhütte oberhalb der Kräuterwiese. Vor dem Rastplatz biegen wir rechts ab und gehen geradeaus wieder der Markierung folgend bis zu den Stufen, die zu dem ziemlich steilen Anstieg bis Schloss Tenneberg führen. Hier erwartet den Wanderer ein historischer Schloßhof mit Museum und Einkehrmöglichkeit. Weiter geht der Wanderweg abfallend zwischen Teichen entlang bis zum nächsten kreuzenden Weg. Sie gehen ca. 50 m nach links und biegen dann der Markierung folgend rechts ab, Richtung Waldaltar. Der 1935 aufgestellte Steinaltar am „Samtenen Ärmel“ wird jährlich ein- bis zweimal zu Waldgottesdiensten genutzt. Ab hier folgen wir den Weg durch einen wildromantischen Mischwald bis zum Kuhplatz. Dieser Rastplatz lädt den Wanderer zum verweilen ein. Von der Wegekreuzung führt die Strecke nun rechts weiter bis zur „Deysingslust“. Von dieser traditionellen Ausflugsgaststätte hat man einen herrlichen Panoramablick von den Hörselbergen bis zum Inselsberg. Über einen Abstieg kommen Sie zur B 88, überqueren diese an der Fußgängerampel und laufen Richtung Tabarz-Zentrum bis zur Märchenwiese im Lauchagrund. Diese ist ein besonderer Anziehungspunkt für Groß und Klein. Hier sind Heinrich Hoffmanns Märchenfiguren aus dem Bilderbuch herausgestiegen. Über Stufen kommen wir wieder der Markierung folgend an der Rennsteigklinik vorbei zum Steinpark. Dort wird anschaulich der Aufbau des Thüringer Gebirges dargestellt. Leicht nach Rechts und dann geradeaus führt die Wanderung nun wieder in Richtung Friedrichroda. Am Ausgang des Ungeheueren Grundes vorbei erreichen Sie die Marienglashöhle. Die Kristallgrotte in der Marienglashöhle gilt als eine der schönsten und größten in Europa. Diese glänzende Welt aus Gipskristallen ist eine einmalige Attraktion. In diesem Bergwerk wurde von 1775 bis zum Jahre 1903 Gipsstein abgebaut, gebrannt und als Stuckgips verkauft. Eine Besichtigung in diesem Schaubergwerk stellt ein besonderes Erlebnis für jeden Besucher dar. Weiter geradeaus auf dem Oberbüchig führt der Weg zurück zum Ausgangspunkt der Wanderung.


Begehbarkeit

Ganzjährig – bevorzugte Wanderzeiten sind
Frühjahr und Herbst


Tourmarkierung

4 im gelben Kreis

Start & Ziel

Der Benediktinerpfad ist eine Wanderung auf geschichtsträchtigen und wildromantischen Pfaden. Er streift das Gebiet um Schloss und Park Reinhardsbrunn, das Schloss Tenneberg Waltershausen, den Aussichtspunkt Deysingslust, den Märchenpark in Tabarz und die Marienglashöhle in Friedrichroda.


Startpunkt

Wandertreff Kurpark, 99894 Friedrichroda


Bundesland

Thüringen


Region

Thüringen, Thüringer Wald


Verkehrsanbindung Start

Abfahrt Waltershausen, Richtung B 88,
Friedrichroda, Tabarzer Str., Kurpark

Ab Gotha mit der Thüringer Waldbahn bis
Haltepunkt Friedrichroda – Kurpark direkt gegenüber

Anforderungen

Länge: 15 km

Dauer der Tour: 6 Std

Dauer der Tour (zügig): 4 Std

Tiefster Punkt: 400 m

Höchster Punkt: 465 m

Höhenmeter bergab: 4000 m

Höhenmeter bergauf: 5000 m


Routencharakter

naturvergnügen


Anforderungen

 NieSeltenHäufigDurchgehend
Anforderung SteilheitX
Anforderung TrittsicherheitX
Anforderung SchwindelfreiheitX

Unterwegs


Sehenswert Unterwegs

Kurpark, Friedrichroda
Märchenwiese Tabarz
Marienglashöhle
Schloß Reinhardsbrunn
Schloß Tenneberg
Steinpark Tabarz


Einkehrmöglichkeiten

Diverse Einkehr- und Übernachtungsmöglichkeiten in Tenneberg, Friedrichsroda, Tabarz

Service


Wanderkarte

Wanderkarte Nr. 3
Friedrichroda – Brotterode – Tabarz - Finsterbergen
Maßstab: 1 : 30 000
Herausgeber: Grünes Herz – Verlag für Tourismus
ISBN: 3-929993-12-0


Autor

Christine Mahr

Telefon: 03623 33200
Telefax: 03623 332029


Kontakt


Ansprechpartner

Kur- und Tourismus GmbH Friedrichroda

Hagen Schierz
Marktstrasse
99894 Friedrichroda
Telefon: 0 36 23/ 33 200
Telefax: 0 36 23/ 33 20 29



Stadtinformation Waltershausen

Moses
Markt
99880 Waltershausen
Telefon: 0 36 227 6 30 - 0
Telefax: 0 36 227/ 6 30 - 290



Touristinformation Tabarz

Carola Busse
Theodor-Neubauer-Park 3
99891 Tabarz
Telefon: 036259 / 610 87
Telefax: 036259 / 317 54



Bilder und Dokumente

Kur- und Tourismus GmbH Friedrichroda T_72a.jpg  

partner

KOMPASS-Karten GmbH
Unser Partner für Outdoorschuhe
Kosmos Verlag
Garmin Deutschland

Lieblingsplätze

Panorama klein.jpg
Externsteine
von Ina B. mehr

Tipp Qualitätsgastgeber

Suche Qualitätsgastgeber



Suche

Familienspass

Das Objekt wurde zum Merkzettel hinzugefügt.
Der Artikel wurde dem Einkaufswagen hinzugefügt