Die Qualitätsregionen Wanderbares Deutschland garantieren ein vollendetes Wandererlebnis. Ob eine Tagestour mit Freunden oder Familie, ein kompletter Wanderurlaub ohne wechselnde Unterkunft oder Mehrtagestour mit großem Gepäck: Die Qualitätskriterien Wanderbares Deutschland genügen höchsten Ansprüchen hinsichtlich Wegen, Gastgebern, Service sowie Tourist-Informationen. Wer einmal in einer Qualitätsregion unterwegs war, für den wird das Logo Qualitätsregion Wanderbares Deutschland bei der Wahl seiner Urlaubsregion zum „Muss“.

Logo Qualitätsregion Wanderbares Deutschland

Deutscher Wandermarkt

Rund 40 Millionen Menschen wandern in Deutschland und unternehmen dabei rund 370 Millionen Tageswanderungen im Jahr. In den Orten, welche die Wanderer während der Wanderungen besuchen, geben sie jährlich knapp 7,5 Milliarden Euro aus. Damit bietet dieser Markt gerade für ländliche Räume ein enormes Entwicklungspotential.

Von diesem Potential werden besonders Regionen profitieren, die ihre Angebote auf die Bedürfnisse der aktiven Menschen abstimmen. Sie werden künftig insbesondere Regionen aufsuchen, in denen Wege, Ausschilderungen, Gastgeber aber auch die Tourist-Information höchsten Standards entsprechen und die Verkehrsanbindung geregelt ist. Um Wanderern bei der Wahl ihrer Destination eine Entscheidungshilfe an die Hand zu geben, hat der Deutsche Wanderverband zusammen mit seinen Partnern eine weitere Qualitätsinitiative entwickelt: Die Qualitätsregion Wanderbares Deutschland.

Prädikat für Wanderregionen

Die Kriterien zur Qualitätsregion Wanderbares Deutschland sind transparent und ermöglichen eine objektive Bewertung des Angebots einer Region. Den Rahmen für die Bewertung bilden fünf Kategorien, die sich mit den verschiedenen Elementen einer attraktiven Wanderregion befassen:

 

  • Wege und Besucherlenkung
  • Gastgeber
  • Service
  • Tourist-Information
  • Organisation

 

Durch die Auseinandersetzung mit den dahinterstehenden Qualitätskriterien kann jede Region ihr Potential analysieren und die Qualität flächenhaft ausbauen. Durch Schulungen sorgt der Deutsche Wanderverband dafür, dass das nötige Wissen vor Ort ankommt und dort wichtige Innovationen auslöst. Dieser Prozess erfordert die Zusammenarbeit unterschiedlicher Akteure und stärkt eine nachhaltige Regionalentwicklung. Für den Wandergast entsteht ein optimal auf seine Bedürfnisse abgestimmtes Angebot, welches er mit Hilfe des Logos Qualitätsregion Wanderbares Deutschland sofort erkennt.

 

Voraussetzungen

Um als Qualitätsregion Wanderbares Deutschland zertifiziert zu werden, müssen bestimmte Voraussetzungen erfüllt sein. Eine Qualitätsregion Wanderbares Deutschland ist eine Region, die

 

sich in der Wanderwegeinfrastruktur, der Beherbergung und dem Service dem Wandern verschrieben hat,

mindestens fünf Tage abwechslungsreichen Wanderurlaub ermöglicht,

vom Gast als abgeschlossene Region wahrgenommen wird und sich als solche vermarktet,

eine nachhaltige Pflege des wandertouristischen Angebots sicherstellt,

mit allen Partnern im Bereich Wandern strukturiert zusammenarbeitet, (Großschutzgebiete, Wandervereine, Tourismusverantwortliche, Naturschutz etc.),

organisatorisch als Einheit auftritt.

 

Eine Wanderregion kann auch ein klar abgegrenztes, in sich selbständiges Teilgebiet einer großen touristischen Oberregion sein. Vor einer Zertifizierung muss dies dann mit der Oberregion abgestimmt sein.

 

Weitere Informationen zu den Konditionen und dem Ablauf einer Zertifizierung als Qualitätsregion Wanderbares Deutschland sind beim Deutschen Wanderverband erhältlich.

Sie haben Fragen?