Ob Sie gerne tagelang auf einem der Fernwanderwege Klima, Wind und Landschaft genießen, lieber gemütliche Rundwanderungen mögen oder abenteuerliche Tagestouren – der Schwarzwald, Deutschlands größtes Mittelgebirge, bietet aktiven Naturgenießern eine nahezu unbegrenzte Erlebnisvielfalt. Die Auswahl ist groß und bietet garantiert für jeden Wandergeschmack etwas:

24 Fernwanderwege , darunter der bereits 1900 angelegte „Westweg“, führen längs und quer durch das Mittelgebirge. Auf Streckenwanderer warten am Westrand der Ferienregion zudem vier Weinwanderwege mit insgesamt mehr als 200 Kilometern. Wer es kürzer mag, findet gleich 56 ausgezeichnete Premiumwege , davon 46 „Schwarzwälder Genießerpfade“  mit dem besonderen Genuss-Plus und Längen zwischen 6 und 18 Kilometern. Dazu kommen zehn lange zertifizierte „Qualitätswege“ für mehrtägige Touren und 20 kurze für intensive Tageswanderungen in Deutschlands höchstem Mittelgebirge und im Weinland Baden.

Malerische Plätze, mystische Wälder und faszinierende Schluchten entführen beim Wandern im Schwarzwald in eine atemberaubende Landschaft. Nicht umsonst erhielt das ZweiTälerLand als erste Wanderregion in Baden-Württemberg die Auszeichnung „Qualitätsregion Wanderbares Deutschland“ .

Mehr als 24.000 Kilometer einheitlich ausgeschilderte Wanderwege

Von den langgezogenen Waldbergen im Norden, über die tief eingeschnittenen, aber im Westen breit auslaufenden Täler in der Mitte bis zu den sonnigen Bergwiesen an den steil aufragenden Bergen im Süden – die mehr als 11.100 Quadratkilometer große Ferienregion Schwarzwald überzeugt mit einer beinahe unvorstellbaren Wandervielfalt. Schwarzwälder Wanderwege führen durch Wälder, Wiesen und Täler, über Kämme und Gipfel, durch Weindörfer, zu abgelegenen Höfen und zu kleinen Weilern. Wer auf ihnen wandert, kann leicht in unbekannte neue Welten eintreten – und ist doch immer sicher geführt durch die schwarzwaldweit einheitliche Ausschilderung von fast 24.000 Kilometern Wanderwege, welche vom Schwarzwaldverein betreut wird.

Zertifizierte Wanderqualität

Rund 70 Gemeinden und Gemeindeverbünde haben sich zu den „Schwarzwälder Wanderorten“ zusammengeschlossen und kümmern sich um die Qualitätsverbesserung. Wanderorte bieten eine spezielle „Wander-Infostelle“ mit Experten, die individuell auf die Bedürfnisse und die Leistungsfähigkeit der jeweiligen Wanderer eingehen und entsprechende Tourentipps geben können. Außerdem sind bei den Info-Stellen Schwarzwald-Rucksäcke und Wanderstöcke zu leihen. Daneben halten sie Natur- und Pflanzenführer vor.

Auf Wandern mit Qualität setzen auch die fast 200 „Schwarzwälder Wandergastgeber“: Sie sind mit dem Siegel „Wanderbares Deutschland“ des Deutschen Wanderverbandes ausgezeichnet und signalisieren so, dass sie voll auf die Bedürfnisse moderner Wanderer eingestellt sind. Der Wanderhimmel im Schwarzwald ist also weit gespannt.

Abenteuer in der Natur: Trekking-Camps im Schwarzwald

Wildcampen ist im Schwarzwald verboten – auf das nächtliche Abenteuer in freier Natur nach einer Wanderung muss im Schwarzwald aber niemand verzichten. Denn die Trekking-Camps machen eine Übernachtung mitten im Wald, abgelegen von jeglicher Zivilisation, auch ganz offiziell möglich: Eine Feuerstelle mit Feuerholz und ein Toilettenhäuschen stehen in jedem Camp zur Verfügung. Alles Weitere müssen die Abenteurer jedoch selbst mitbringen und auch wieder mitnehmen. Sechs Trekkingcamps gingen im nördlichen Schwarzwald bereits 2017 an den Start, seit 2020 gibt es zudem drei Trekking-Camps im Landkreis Waldshut-Tiengen im Süden der Ferienregion.

Wandertipps für die ganze Familie

Wer mit Kindern auf einem der mehr als 60 Erlebnispfade von „Annis Abenteuer-Touren“ unterwegs ist, dürfte sich wundern, wie leicht die Kleinen bei Laune zu halten sind. Die Strecken sind meist ohne große Anstrengung zu gehen, zwischen ein und acht Kilometer lang und verbinden Naturerleben mit spannenden, überraschenden und manchmal herausfordernden Erlebnissen zu verschiedenen Themen.

Für sieben- bis zwölfjährige Kinder gibt es im Schwarzwald zudem „Annis Schwarzwald-Geheimnis“ . Nur ausgerüstet mit einem Rucksack und einem ersten Hinweis machen sich Geheimnis-Knacker in aktuell acht Orten auf den Weg raus in die Natur, um Schwarzwald-Maskottchen Anni beim Lösen zahlreicher Rätsel zu helfen. Jedes Rätsel führt zum nächsten Hinweis, bis schließlich das Geheimnis gelöst ist. Das verspricht Spannung pur.

Respektvoll unterwegs

Die Schwarzwald Tourismus GmbH und ihre Partner setzen sich für einen schützenden und rücksichtsvollen Umgang mit und in der Natur ein. Die Regeln gelten grundsätzlich für alle Naturräume – in Schutzgebieten wie dem Nationalpark , dem Biosphärengebiet , den Naturparken Schwarzwald Mitte/Nord  und Südschwarzwald   sowie den Naturschutzgebieten sind sie jedoch noch weitreichender.

Die Natur ist Freizeit- und Lebensraum zugleich. Hier fühlen wir uns wohl, können aktiv sein, die Seele baumeln lassen. Doch egal ob beim Sport oder auf Ausflügen: Wir teilen die Natur jederzeit mit Pflanzen und Tieren. Je weniger wir deren Schutzräume stören, desto besser. Deshalb unterstützt die Schwarzwald Tourismus GmbH zudem die Initiative bewusstWild, die Begeisterung für Wildtiere weckt und zeigt, wie einfach es ist, sich verantwortungsvoll in der Natur zu verhalten. 

Respektvoll in der Natur unterwegs zu sein heißt auch, das Miteinander wertzuschätzen. Ob zu Fuß oder per Rad, es gilt das Motto: Gemeinsam Natur erleben.

Planen Sie gleich Ihren Urlaub im Schwarzwald

Weiterführende Links zum Schwarzwald

Kontakt:

Schwarzwald Tourismus GmbH

Kompetenzzentrum Tourismus

Wiesentalstr. 5, 79115 Freiburg

Tel. +49 761 89646 0, Fax +49 761 89646 70

www.schwarzwald-tourismus.info

mail@schwarzwald-tourismus.info