Tiere können sich auch durch einen Zeckenstich mit verschiedenen Krankheitserregern, z. B. Babesien, Borreliose-Bakterien und FSME-Viren, infizieren. Einen FSME-Impfstoff für Tiere gibt es jedoch nicht. Im Gegensatz zum Menschen können Hunde und Pferde allerdings gegen Borreliose geimpft werden.

Um Vierbeiner vor einem Zeckenstich zu schützen, können Kautabletten, Spot-on-Präparate sowie Halsbänder mit zeckenabweisenden Substanzen verwendet werden. Zudem ist es wichtig, die Tiere nach jedem Aufenthalt im Grünen gründlich nach den Spinnentieren abzusuchen. Im Fell krabbelnde Zecken oder solche, die bereits zugestochen haben, sollten schnellstmöglich entfernt und anschließend mit einem festen Gegenstand, z. B. einem Glas, zerdrückt werden. 

Weitere Informationen über Zeckenvorsorge für Mensch und Tier gibt es auf: www.gemeinsamgegenzecken.de 

Mit freundlicher Unterstützung der Pfizer Pharma GmbH.