Klingt verrückt, ist aber wahr: Zecke ist nicht gleich Zecke. Weltweit sind über 900 verschiedene Zeckenarten zu finden. In Deutschland können euch unter anderem diese Zeckenarten begegnen:

  • Der Gemeine Holzbock (Ixodes ricinus) kommt in Deutschland am häufigsten vor.

    Der Gemeine Holzbock zeichnet sich durch einen dunklen Schild am Rücken aus.

    Vorkommen: in Deutschland und Europa (Ausnahme: Gebirgslagen über ca. 1.500 m)

    Typische Lebensräume: Wälder, Stadtparks, Wiesen, Gärten

    Gefährlich? Der Gemeine Holzbock ist die Zeckenart, die in Deutschland am häufigsten den Menschen befällt. Sie kann gefährliche Krankheitserreger wie Borreliose-Bakterien (Borrelien) oder Frühsommer-Meningoenzephalitis-(FSME-)Viren auf Mensch und Tier übertragen.

     

  • Die Auwaldzecke (Dermacentor reticulatus) hat sich in den letzten Jahren in Deutschland stark ausgebreitet.

    Der Rückenschild der Auwaldzecke ist weißlich marmoriert

    Vorkommen: im östlichen und südwestlichen Deutschland

    Typische: Lebensräume: Wälder, Überschwemmungsgebiete, Wiesen, Brachen, Moore

    Gefährlich? Die Auwaldzecke befällt hauptsächlich Hunde und Pferde, selten den Menschen. Sie überträgt z. B. Babesien, die Erreger der „Hundemalaria“. 

  • Die Braune Hundezecke (Rhipicephalus sanguineus) ist in ganz Südeuropa verbreitet und stammt ursprünglich aus Afrika. Wie ihr Name vermuten lässt, befällt sie hauptsächlich Hunde.

    Das Erkennungsmerkmal der Braunen Hundezecke ist ihre rötlich-braune Färbung.

    Vorkommen: Afrika, Südeuropa, selten nördlich der Alpen

    Typische Lebensräume: Warme Regionen, in Deutschland in beheizten Einrichtungen (z. B. in Wohnungen und Tierheimen)

    Gefährlich? Sie befällt hauptsächlich Hunde und überträgt verschiedene Bakterien wie z. B. Babesien, die Erreger der „Hundemalaria“.

  • Die Hyalomma-Zecke (Hyalomma marginatum), auch Tropenzecke genannt, stammt aus Afrika und fühlt sich seit kurzem aufgrund der steigenden Temperaturen in Deutschland heimisch.

    Kennzeichnend für die Hyalomma-Zecke sind ihre auffällig geringelten Beine.

    Vorkommen: Südeuropa, Südasien, Afrika

    Typische Lebensräume: Steppen, Wüsten, trockene und heiße Gebiete

    Gefährlich? Sie geht aktiv auf die Suche nach ihren Opfern und befällt auch Menschen – gefürchtet wird sie als Überträger des Krim-Kongo-Fiebers. In Deutschland ist bislang kein Krankheitsfall von Krim-Kongo-Fieber bekannt.

Weitere Zeckenarten sowie kuriose Zecken-Fakten gibt es auf www.zecken.de.

Mit freundlicher Unterstützung der Pfizer Pharma GmbH.